Zum Hauptinhalt springen

Münchner Philharmoniker: Robert Schumann / Richard WagnerPhilippe Jordan (Leitung), Camilla Nylund (Sopran)

Portraitaufnahme des Dirigenten Philippe Jordan, der seinen Taktstock in den Händen hält
Copyright: Johannes Ifkovits

Philippe Jordan und Camilla Nylund sind mit Wagners Musik bestens vertraut und bringen zusammen mit den Münchner Philharmonikern ausgewählte Auszüge aus der „Götterdämmerung” auf die Bühne.

Philippe Jordan und Camilla Nylund sind mit Wagners Musik bestens vertraut und bringen zusammen mit den Münchner Philharmonikern ausgewählte Auszüge aus der „Götterdämmerung” auf die Bühne.

1. Abonnementkonzert m

  • Camilla Nylund, Sopran
  • Philippe Jordan, Leitung

Spätestens seit seinem Bayreuth-Debüt 2012 gilt der Schweizer Philippe Jordan als einer der besten Wagner-Dirigenten weltweit. Als Chef der Pariser Oper brachte er den „Ring” als Gesamtaufführung zurück nach Paris – nach 60-jähriger Pause. Inzwischen leitet er die Wiener Staatsoper und ist regelmäßig auf dem Grünen Hügel zu erleben, genauso wie die finnische Sopranistin Camilla Nylund. Sie sang in Bayreuth bereits Elisabeth, Sieglinde sowie Eva und rettete 2019 die „Lohengrin”-Aufführungen, indem sie kurzfristig die Partie der Elsa übernahm. Ihr großes Wagner-Repertoire erweitert Camilla Nylund nun und gibt in der laufenden Saison ihr Rollendebüt als „Götterdämmerungs- Brünnhilde”. In München kann man sie bereits mit dem berühmte Schlussgesang erleben. Nicht vom sagenhaften Nibelungen- Rhein, sondern vom „volksthümlichen” Rhein ist Robert Schumanns 3. Symphonie inspiriert. „Ein Stück rheinischen Lebens” – zu Gast an der Isar.

Programm

  • Robert Schumann: Symphonie Nr. 3 Es-Dur op. 97 „Rheinische”
  • Richard Wagner: Auszüge aus „Götterdämmerung”
    • „Siegfrieds Rheinfahrt”
    • „Siegfrieds Tod und Trauermarsch”
    • „Brünnhildes Schlussgesang”