Neuigkeiten

26.06.2017

Neues Ausweichquartier im Gespräch

Neues Ausweichquartier im Gespräch

Der Gasteig könnte zum Heizkraftwerk Sendling ziehen.

 

Seit einigen Tagen ist eine neues Interimsquartier für den Gasteig im Gespräch. Während der Sanierungsphase könnte das Kulturzentrum auf ein Gelände der Stadtwerke gegenüber dem Heizkraftwerk Süd in München-Sendling umziehen. Das Areal an der Ecke Brudermühl- und Schäftlarnstraße würde mit 27.000 qm ausreichend Platz bieten, alle Institute, die derzeit im Gasteig beheimatet sind, zu beherbergen.

Mit dieser Variante könnte die Einzigartigkeit des Gasteig auch während der Sanierung bewahrt werden, betont Geschäftsführer Max Wagner. Bürgermeister Josef Schmidt äußert sich ebenfalls zustimmend: »Das wäre eine ideale Lösung, eine ganz, ganz große Chance für die Stadt«. Nun wird eine Machbarkeitsstudie erarbeitet, mit der sich der Aufsichtsrat Mitte September in einer außerordentlichen Sitzung befassen soll. Der Stadtrat könnte dann im Dezember einen entsprechenden Beschluss fassen.




Das Presseecho auf den neuen Vorschlag war durchweg positiv:

Die Abendzeitung
Gasteig-Umbau: Der Befreiungsschlag!

Münchner Merkur
Dieser Standort dürfte die lange Suche nach einer Ausweichspielstätte beenden.

Süddeutsche Zeitung
Der Gasteig könnte nach Sendling ziehen

Fotos: GMG

zurück zur Übersicht