Neuigkeiten

29.03.2019

Jazz hören und Neues erfahren: Jazz & Talk im Gasteig

Jazz hören und Neues erfahren: Jazz & Talk im Gasteig Andreas Merz

Das beliebte Edutainment-Programm des Gasteig und der Hochschule für Musik und Theater startet am 1. April in der Black Box mit einem Bigband-Special, wie immer bei freiem Eintritt.

Auch 2019 beleuchten der Pianist und Hochschulprofessor Andreas Kissenbeck (Foto) und der Schlagzeuger und Jazz-Historiker Michael Keul die Welt des Jazz tiefsinnig, humorvoll und musikalisch unterlegt. Auf dem Programm stehen dieses Jahr ein »Bigband-Special mit dem U.M.P.A. Jazz Orchestra«, »Jazz und (künstliche) Intelligenz«, Nat King Cole im Porträt und die Frage »Was haben Jazz-Improvisationen und Malerei gemeinsam?«.

Jazz & Talk – immer 19:00 Uhr in der Black Box, die Termine 2019:
1.4.2019: Bigband-Special mit dem U.M.P.A. Jazz Orchestra
Bigband-Jazz hat sich seit den 1920er-Jahren zu einem ganz besonderen Genre entwickelt. Gemeinsam mit dem U.M.P.A. Jazz Orchestra präsentieren Andreas Kissenbeck und Michael Keul eine Entwicklungsgeschichte dieses Formats mit Kompositionen und Arrangements von Duke Ellington bis Maria Schneider.

24.6.2019: Jazz und (künstliche) Intelligenz
Wie wirkt sich Jazz auf menschliche Intelligenz aus? Welche digitalen Mittel nutzen Jazzmusiker heute, um das Improvisieren zu lernen? Und wann werden Computer besser Jazz spielen können als Menschen? Gespielt werden an diesem Abend ausgewählte Jazzkompositionen, die ein Computer zwar kopieren, nicht aber hätte erfinden können.

2.12.2019: Musikerporträt: Nat King Cole
Nat King Cole war nicht nur der gefühlvolle Sänger mit der samtenen Stimme, sondern auch ein begnadeter Pianist und Trendsetter seiner Zeit. Worin liegt seine Bedeutung für den Jazz und warum wird er gerade unter Musikern so verehrt?

12.12.19: Was haben Jazz-Improvisationen und Malerei gemeinsam?
Was hat Charlie Parker mit Claude Monet zu tun oder Michael Brecker mit Pablo Picasso? Zwischen den Gestaltungskonzepten von Jazz und Malerei gibt es überraschende Gemeinsamkeiten. Auf der Bühne werden ausgewählte Gemälde und ihre musikalischen Pendants gezeigt, die Kompositions- und Improvisationstechniken werden Teil der musikalischen Performance.

zurück zur Übersicht