Bild zeigt Beschilderung für Gäste im Rollstuhl

Barrierefreiheit

Kultur ohne Grenzen in einem offenen Haus

Als Kulturzentrum der Landeshauptstadt München steht der Gasteig allen Menschen offen! Seit langem schon ist es deshalb unser erklärtes Ziel, die volle Zugänglichkeit des Hauses auch für Behinderte zu gewährleisten.

Menschen im Rollstuhl

Gehbehinderte und Menschen im Rollstuhl können alle Säle, Institute und Unterrichtsräume im Gasteig ohne Einschränkung erreichen. Die Säle im Gasteig können aus brandschutztechnischen Gründen von Rollstuhlfahrern jedoch nur mit einer Begleitperson besucht werden, die im Evakuierungsfall behilflich ist.

Auch die Anfahrt mit der S-Bahn ist barrierefrei möglich: An der Haltestelle Rosenheimer Platz ist ein Aufzug in Betrieb. (Aus technischen Gründen konnte er leider nicht am Ausgang Gasteig realisiert werden.)

In der Parkgarage stehen 19 extra ausgewiesene Stellplätze für Inhaberinnen und Inhaber eines Behindertenausweises mit den Kennzeichnungen »G«/»aG« bzw. mit blauem Parkausweis zur Verfügung sowie 2 Plätze in der Kellerstraße 6. Die Benutzung dieser Stellplätze im Rahmen des Besuchs von Veranstaltungen und Einrichtungen im Gasteig ist unentgeltlich. Gegen Vorlage einer entsprechenden Berechtigung erhalten Sie an der Pforte Glashalle ein kostenfreies Ausfahrtticket für denselben Tag.

Sowohl die Taxianfahrt zur Philharmonie wie auch auch der Weg von der Garage in sämtliche Geschosse des Hauses ist barrierefrei.

Die Türen der barrierefreien Durchgänge im 2. OG haben eine Breite von 1020 mm. Der Zugang zu den Aufzügen ist 900 mm breit.

Alle großen Säle des Gasteig weisen Rollstuhlplätze aus:

  • die Philharmonie 15,
  • der Carl-Orff-Saal 10,
  • der Kleine Konzertsaal 3,
  • die Black Box und der Vortragssaal der Bibliothek jeweils 4.

In den verschiedenen Gebäudeteilen des Hauses befinden sich behindertengerechte Sanitäranlagen, die ausgeschildert sind. Diese sind mit Notruf ausgestattet.

Sanierung der Parkgarage

Wegen Sanierungsarbeiten ist die Parkgarage bis voraussichtlich Anfang Oktober vollständig gesperrt. Dennoch sollen gehbehinderten Besucherinnen und Besuchern des Gasteig nach Möglichkeit Parkplätze zur Verfügung gestellt werden. Inhaberinnen und Inhaber eines Behindertenausweises »G«/»aG« bzw. eines blauen Parkausweises werden gebeten, sich spätestens drei Tage vor dem geplanten Besuch des Gasteig zu melden:
- telefonisch unter +49 (0)89. 4 80 98-0
- per Mail an


Öffentliche Parkgaragen in Gasteig-Nähe
Die nächste alternative Parkmöglichkeit ist die Parkgarage des Hotel Hilton Munich City (Rosenheimer Straße, Ecke Steinstraße). Weitere Parkgaragen finden Sie im Hotel Holiday Inn (Hochstraße 3) sowie im Hofbräukeller (Innere Wiener Straße 15).

Wir bitten um Ihr Verständnis.

Menschen mit Sehbehinderung

In den Aufzügen erleichtern Beschriftungen in Braille-Schrift die Orientierung.
Ein Blindenhund ist zu allen Veranstaltungen erlaubt.

Für unsere schwerhörigen Gäste

Damit Sie Ihren Besuch im Gasteig optimal erleben können, haben wir den Carl-Orff-Saal, das Foyer Carl-Orff-Saal (2. OG), die Black Box, den Kleinen Konzertsaal, den Vortragssaal der Bibliothek sowie die Räume 0131 und 0117 im EG mit induktiven Höranlagen ausgestattet.

Diese Anlagen transportieren das gesprochene Wort mit Hilfe eines Mikrofons und eines Induktionsschleifensystems über ein Magnetfeld direkt zum Hörgerät. Dadurch können störende Außeneinflüsse auf die Sprachübertragung vermieden und eine verbesserte Sprachverständlichkeit erzielt werden.

Die Anlagen kommen bei sämtlichen Vortrags- und Diskussionsveranstaltungen, bei denen Sprachbeschallungen genutzt werden sowie bei Filmvorführungen zum Einsatz. Sie wurden in Zusammenarbeit mit dem Schwerhörigenverein München optimiert.

Nicht zu empfehlende Sitzplätze für Träger/innen von Hörgeräten finden Sie in diesen Sitzplänen eingezeichnet:

Philharmonie

Zugang: Ebenerdig über Celibidacheforum und Anfahrt Kellerstraße; von der Parkgarage per Lift zum Saal.
Rollstuhlplätze: 15 (in Block E, F und L)
Lift: barrierefreier Lift zu fast allen Blöcken außer M, N, Q und R
WC: Barrierefreie WCs im Untergeschoss der Philharmonie sowie im Foyer Carl-Orff-Saal, 1. OG.
Mögliche Barrieren: Keine Lifts zu den Blöcken M, N, Q und R. Steile Treppen im Saal, zum Teil ohne Handläufe.
Die Blöcke A bis D sind über eine Rampe am Eingang D zu erreichen. 

Carl-Orff-Saal

Zugang: Ebenerdig in die Glashalle; von dort mit Lift oder Rolltreppe.
Rollstuhlplätze: 10 (in Block T und U) 
Lift: 2 barrierefreie Aufzüge, Rolltreppe in das 1. Obergeschoss, Beschilderung in Braille-Schrift. 
WC: Barrierefreies WC im Foyer Carl-Orff-Saal, 1. OG. 
Mögliche Barrieren: Steile Treppe im Block S.
Die Induktionsanlage wird auf Anfrage bei beschallten Veranstaltungen (Sprache und Film) aktiviert. 

Black Box

Zugang: Ebenerdig in die Glashalle; von dort mit Lift oder Rolltreppe.
Rollstuhlplätze: 4 (bitte beim Einlasspersonal melden) 
Lift: 2 barrierefreie Aufzüge, Rolltreppe in das 1. Obergeschoss, Beschilderung Braille-Schrift. 
WC: Barrierefreies WC vorhanden.
Mögliche Barrieren: Plätze im Podium sind häufig abgesenkt. Steile Treppe führt zu den Plätzen in der Galerie.
Die Induktionsanlage wird auf Anfrage bei beschallten Veranstaltungen (Sprache und Film) aktiviert. 

Kleiner Konzertsaal

Zugang: Ebenerdig in die Glashalle; von dort mit Lift oder Rolltreppe. 
Rollstuhlplätze: 3
Lift: 2 barrierefreie Aufzüge, Rolltreppe in das 1. Obergeschoss, Beschilderung Braille-Schrift.
WC: Barrierefreies WC vorhanden. 
Mögliche Barrieren: Wenige Stufen im Saal.
Die Induktionsanlage wird auf Anfrage bei beschallten Veranstaltungen (Sprache und Film) aktiviert. 
Sehr gute Sicht- und Hörverhältnisse durch die leicht ansteigende Bestuhlung.

Vortragssaal der Bibliothek 

Zugang: Ebenerdig in die Glashalle; von dort mit Lift oder Rolltreppe.
Rollstuhlplätze: 4
Lift: 2 barrierefreie Aufzüge, Rolltreppe in das 1. Obergeschoss, Beschilderung Braille-Schrift. 
WC: Barrierefreies WC vorhanden. 
Mögliche Barrieren: Die Reihen 1 bis 8 sind nur über Stufen zu erreichen.
Die Induktionsanlage wird auf Anfrage bei beschallten Veranstaltungen (Sprache und Film) aktiviert. 

In allen Sälen kann Strom für Beatmungsgeräte auf Anfrage bereitgestellt werden.