Neuigkeiten

11.01.2021

Sir Simon Rattle wird neuer Chefdirigent des BRSO

Sir Simon Rattle wird neuer Chefdirigent des BRSO Ulrich Wilhelm und Sir Simon Rattle bei der Vertragsunterzeichnung am 3. Januar 2021 in Berlin BR

Darauf darf sich die Münchner Musikwelt freuen: Sir Simon Rattle wird Mariss Jansons als Chefdirigent von Symphonieorchester und Chor des Bayerischen Rundfunks folgen. Ab der Konzertsaison 2023/24 wird er die Leitung der beiden Ensembles übernehmen. Schon am 3. Januar hat der charismatische Brite einen Fünfjahres-Vertrag mit dem Bayerischen Rundfunk unterzeichnet (Foto oben).

Sir Simon Rattle bei einer Probe mit dem BRSO. Foto (c) BR / Astrid Ackermann

Derzeit leitet Sir Simon Rattle das London Symphony Orchestra, zuvor konnte er das City of Birmingham Symphony Orchestra und die Berliner Philharmoniker zu großen Erfolgen führen. Dabei verdankt er sein großes Renommee vor allem seiner Innovationskraft, dem Willen zu Erneuerung und Aufbruch. Auf eine prägende Zusammenarbeit lässt auch hoffen, dass der 65-jährige der absolute Wunschkandidat der Musikerinnen und Musiker des Chores und Symphonieorchesters war. Sir Simon Rattle war schon mehrmals in der Philharmonie im Gasteig zu hören, zuletzt im Juli 2020 als Gastdirigent beim BRSO. Wenn Sie sich einen Eindruck des Zusammenspiels machen möchten, können Sie das  Konzert (unter anderem mit Gustav Mahlers Rückert-Liedern) bei BR-Klassik nachhören.

Sir Simon Rattle teilt die Vorfreude: »Ich bin begeistert, die Position des Chefdirigenten von Chor und Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks anzunehmen. Es ist eine Ehre, die Nachfolge von Mariss Jansons anzutreten, und ich freue mich darauf, diese wunderbaren Musikerinnen und Musiker für viele Jahre zu leiten.«

Auch Ulrich Wilhelm, Intendant des Bayerischen Rundfunks blickt einer zukunftsweisenden Zusammenarbeit entgegen: »Der Bayerische Rundfunk ist sehr glücklich, dass Sir Simon als neuer Chefdirigent nach München kommen wird. Mit seiner Leidenschaft, mit seiner künstlerischen Vielseitigkeit und mit seinem einnehmenden Charisma wird er ein überaus würdiger Nachfolger von Mariss Jansons sein. Unser Chor und unser Symphonieorchester freuen sich sehr darauf, mit ihm gemeinsam die künstlerische Konzeption für das neue Konzerthaus im Münchner Werksviertel Mitte zu entwickeln. So steht er wie kein anderer für neue Wege, Menschen für Musik zu begeistern. Ich empfinde dieses Engagement als wichtiges, zukunftsweisendes Signal, gerade in einer Zeit, in der die Kunst mit nicht für möglich gehaltenen Einschränkungen durch die Pandemie zu kämpfen hat.«

Gasteig-Geschäftsführer Max Wagner freut sich auf Sir Simon Rattles Impulse: »Simon Rattle ist ein Glücksfall für München. Ich bin nicht nur großer Fan des Dirigenten Simon Rattle, sondern auch des Kulturvermittlers. Mit seinem Einsatz, seiner Offenheit und Fähigkeit Menschen für die klassische Musik zu begeistern, setzt er Standards in der Vermittlungsarbeit. Da uns das Thema auch sehr am Herzen liegt, bin ich umso gespannter auf die zukünftige Zusammenarbeit. Und natürlich freue ich mich darauf, wenn er das erste Mal im Gasteig Sendling am Dirigentenpult stehen wird.«

Mehr Stimmen zu Sir Simon Rattles Engagement, seinem Werdegang und eine Videobotschaft von Sir Simon Rattle finden Sie in der ausführlichen Meldung des BRSO.

zurück zur Übersicht