Neuigkeiten

11.06.2021

Halbzeit bei »Türmer München« und letzter Anmeldestart

Halbzeit bei »Türmer München« und letzter Anmeldestart

Ein halbes Jahr ist es nun her, dass »Türmer München« am 12.12.2020 bei Sonnenuntergang gestartet ist. In diesen sechs Monaten haben 365 Türmer*innen insgesamt 21.900 Minuten über München geblickt.

Anders als ursprünglich geplant, konnten die ersten 172 Türmer*innen Corona-bedingt leider nicht in den eigens eingerichteten Aussichtsraum auf dem Dach der Philharmonie. Sie haben stattdessen ihre Stunde ohne Handy, Kamera oder sonstige Ablenkung zu Hause oder an einem selbstgewählten Ort in der Natur verbracht. Und obwohl sie nicht auf dem Gasteig-Dach standen, hatten sie ein tolles Erlebnis – denn Hand aufs Herz: Wann nehmen wir uns wirklich mal eine ganze Stunde Zeit, um an einem Fleck zu stehen und die Welt da draußen wahrzunehmen? 

Christophe Aumaitre
»Zu Beginn hatte ich richtig ›Angst‹ davor, eine Stunde lang aus dem Fenster zu schauen und ›nichts zu tun‹! Dennoch war ich erstaunt, was die Welt da draußen zu bieten hat, wenn man sich mal nur die Zeit dafür nimmt … Eine Stunde für sich und seine Gedanken …«

 

Marianne Wille 
»Der Himmel über dem Gasteig und über unserem Haus ist derselbe und ich fühle mich sehr verbunden mit der Welt. Oben auf dem Gasteig hätte ich mich vielleicht einsamer und zugleich auch aufgeregter gefühlt – hier war alles vertraut und doch auch neu in seiner Intensität. Ich empfinde durchgängig ein zufriedenes und glückliches Gefühl.«

Markus von Armansperg
»Die Stunde war unerwartet schön, ich war bei mir und bei der Welt zugleich, nicht abgelenkt von vermeintlich Wichtigerem. Danke für dieses Geschenk!«

Die Türmer*innen dürfen aufs Dach


Am 8. März war es dann endlich so weit: »Türmer München« darf nun, wie ursprünglich geplant, im Aussichtsraum auf dem Gasteig Dach stattfinden. Seitdem haben 193 Türmer*innen ihre Stunde über den Dächern Haidhausens angetreten – mit einem großartigen Blick über unsere Landeshauptstadt, der ganz unterschiedliche Emotionen und Eindrücke hervorgerufen hat. 

Katrin Habenschaden
»Die Stimmung war dramatisch. Dunkle Wolken, peitschender Regen, ganz hell die Sonnenstrahlen – zwischendurch. Die Gedanken wurden ruhig. Die Autos von unten sehr laut, der nassen Straßen wegen. Das Münchner Kindl zeigte gen Westen. Dorthin ging auch mein Blick. Ich saß, ich stand. Es war nicht langweilig, nicht eine Sekunde. Schauspiel Wetter. Sehr dankbar.«

Kwoh-Hung Luong
»Aber schon wenige Augenblicke haben gereicht, um die Welt um sich herum zu vergessen. Je länger ich auf München geschaut habe, desto mehr habe ich mich selbst vergessen. Und urplötzlich habe ich angefangen zu singen. Erst leise, dann immer lauter. Ich weiß eigentlich geht es um Ruhe und die bewusste Wahrnehmung der Aussicht, aber ich konnte nicht anders. Es war, als hätte ich einfach losgelassen.«

Rita Wittmann
»Ein ganz besonderes Erlebnis war das. Ich ringe noch etwas nach Worten, um diese Stunde zu beschreiben, die noch in mir nachklingt. Sie war mir nicht lange, diese Stunde. Es ist einiges passiert, im Außen von dem erst hektisch pulsierenden Leben unter mir bis sukzessive immer mehr Ruhe einkehrte; die Menschen langsamer unterwegs waren.«

Weitere Eindrücke gibt’s hier auf dem Türmer Blog

Die zweite Türmer-Halbzeit bricht an – es gibt neue Plätze

 

Sechs Monate läuft »Türmer München« nun noch, bis der letzte Türmer oder die letzte Türmerin zum Sonnenaufgang am 12. Dezember 2021 die letzte Stunde über der Stadt wahrnimmt. Schon jetzt lässt sich sagen: Das ist wirklich ein ganz einzigartiges Projekt!

Und Sie haben noch die Chance dabei zu sein: Am 1. Juli ab 10 Uhr werden die Plätze von September bis zum Projektende am 12. Dezember auf https://tuermer-muenchen.de/de/mitmachen/ vergeben. Schnell sein lohnt sich: Bei der letzten Terminvergabe waren die Plätze innerhalb von 13 Minuten vergeben.  

Wir freuen uns auf die zweite Türmer-Halbzeit und weitere einzigartige Erfahrungen, Ausblicke und Momente der Türmer*innen München! 


Fotos © Christian Pogo Zach

zurück zur Übersicht