Neuigkeiten

20.05.2020

Gasteig Sendling – Fotokunst in Folge (2)

Gasteig Sendling – Fotokunst in Folge (2) Aufnahme einer Bierdosen-Kamera vom Gasteig Sendling Andreas Weimann

Noch vor dem ersten Bagger waren sie da: mehrere Amateur-Fotografinnen und -Fotografen, die das Gelände in Sendling seit Beginn der Bauarbeiten immer wieder in ihren Fokus nehmen. Anlass dafür bietet ein fotografisches Langzeitprojekt der Münchner Volkshochschule. Erstmals öffentlich präsentieren wir in mehreren Folgen eine Auswahl bereits entstandener Motive.

Hobby-Fotograf Andreas Weimann
© Gérard Pleynet

Sonne, Zeit und Bierdosen – auf diese drei Dinge konnte Andreas Weimann für seine Aufnahmen im Gasteig Sendling nicht verzichten. Der erfahrene Hobby-Fotograf, der als fünfzehnjähriger Schüler noch das analoge Fotografieren und Entwickeln in der schuleigenen Dunkelkammer gelernt hat, spielt gerne mit allerlei technischen Möglichkeiten. Durch Doppelbelichtung, Nachtaufnahmen oder auch den kreativen Einsatz handgeschöpften Papiers gestaltet Weimann außergewöhnliche Bilder – zu besonderen Zwecken baut er sich seine Kameras einfach selbst. Für eine aufwendige Fotoserie von der Gasteig-Baustelle hat Andreas Weimann mehrere leere Bierdosen zu Spezialkameras umfunktioniert und diese an verschiedenen Stellen auf dem Areal positioniert. Seine Hoffnung: Die daraus resultierenden Fotos sollten Veränderungen auf dem Baugelände zeigen:

»Die grundlegende Idee hinter meinem Einsatz der Bierdosenkamera ist die Solargraphie. Ich habe leere Bierdosen mit einem kleinen Loch versehen und mit lichtempfindlichem Fotopapier geladen. Das Foto wird dann nur durch die bloße Belichtung über die Zeit – von wenigen Wochen bis zu sechs Monaten – sichtbar. Wird zum Beispiel ein Haus abgerissen, während die Kamera belichtet, ist die Hoffnung, dass sowohl das Haus wie auch die später entstandene Baulücke überlagert auf dem Foto zu sehen sind.«

Bierdosen-Lochkamera
© Gérard Pleynet

Sein fotografisches Wissen konnte Andreas Weimann in den vergangenen Jahren in mehreren Kursen der Münchner Volkshochschule vertiefen und kam so in Berührung mit dem einmaligen Langzeitprojekt zur Dokumentation des Gasteig-Umzugs nach Sendling. In diesem Rahmen fotografierte er auch für seine weitere Bilder-Serie »Baumosaik« – bestehend aus mehreren Aufnahmen von leicht unterschiedlichen Standorten, die anschließend mit einem Computer-Programm zu einem Bild zusammengesetzt wurden. Dabei lässt Weimann bewusst die Übergange zwischen den Fotos erkennbar: Die visuellen Brüche sollen an die Umbrüche auf dem Gelände und die Veränderungen an den Gebäuden im Laufe der Zeit erinnern.

Hintergrund
Das Projekt »Interim – der Gasteig kommt nach Sendling« ist eine besondere Kooperation der Münchner Volkshochschule mit der Gasteig München GmbH anlässlich des 2021 anstehenden Gasteig-Umzugs nach Sendling. Das Fachgebiet »Fotografie & Video/Film« der Münchner Volkshochschule hat dieses Kursangebot in enger Zusammenarbeit mit dem Fotografen und Dozenten Gérard Pleynet entwickelt. »Ich fühle mich dem Gasteig persönlich sehr verbunden. Er ist für mich ein Ort der Kunst und des geistigen Lebens, hier arbeite ich auch. Daher habe ich großes Interesse daran, die räumlichen und zeitlichen Veränderungen während seines Umzugs und der Sanierung zu dokumentieren«, betont Pleynet, der nicht nur das Interims-Projekt mit unvergleichlichem Engagement betreut, sondern auch die Sanierung des Gasteig fotografisch begleiten will.

Schon seit März 2019 dokumentieren unter seiner Leitung mehrere Fotograf(inn)en die Veränderungen auf dem Interimsquartier des Gasteig – dabei immer im Mittelpunkt: der künstlerische Umgang mit dem Baugeschehen im Wandel von Zeit und Raum. Alle Teilnehmenden haben im Kursverlauf eigene Konzepte, Sichtweisen oder künstlerische Positionen entwickelt – so wie Andreas Weimann.

(Durch Anklicken der einzelnen Motive werden die Fotografien in vollständiger Größe angezeigt.)




In Folge 3 präsentieren wir Arbeiten von Kathrin Bild – sie betrachtet den Gasteig Sendling als Bühne. Zu Folge 1 – Jacqueline Tebcharani

Text: Maria Zimmerer
Fotos: Andreas Weimann (Titelmotiv und Fotos der Bildergalerie), Gérard Pleynet (Porträt und Bierdosen-Kamera)

zurück zur Übersicht