Neuigkeiten

10.09.2020

Ein fiktiver Familienausflug in den Neuen Gasteig

Ein fiktiver Familienausflug in den Neuen Gasteig Benedikt Feiten

Haidhausen, 2026. Es ist Tag der offenen Türen im Neuen Gasteig. Die ganze Familie ist dabei, mit Freunden treffen wir uns am Deutschen Museum und spazieren gemeinsam über die Ludwigsbrücke. Links oben am Rosenheimer Berg funkelt und strahlt der Gasteig im Sonnenlicht.

Wie ein riesiges Schaufenster lässt eine Glasfassade schon von weitem einen Blick in die Foyers erhaschen. Steht dort ein Flügel? Winken uns Kinder? Mit jedem Schritt in Richtung Gasteig zieht uns das Geschehen stärker in seinen Bann.

Ein urbaner Treffpunkt
Wir beginnen den leichten Anstieg zum gachen Steig, dem der Gasteig seinen Namen verdankt. Vor uns öffnet sich eine Treppenanlage, fast wie ein kleines Amphitheater.  Die Kinder bestehen auf ein Eis, gönnen wir uns also eine kurze Rast. »Speakersʼ Corner« steht in bunten Lettern auf einem Podest, auf dem sich gerade ein junger Trompeter Gehör verschafft. Er lädt dazu ein, bei der anschließenden Open-Stage-Session aufzutreten. Mancher Treppengast hat bereits die Gitarre auf dem Schoß, hinter aufgereihten Trommeln sucht ein Percussion-Ensemble den gemeinsamen Beat.

Aktions-Flächen für alle
Beschwingt von diesen Eindrücken überqueren wir das Celibidacheforum. Unter schattigen Kastanienbäumen picknicken Familien, Kinder jagen Tauben über den Hof, wir beobachten Tanzfreudige, die zu lateinamerikanischer Live-Musik ihre Hüften kreisen. Riesige Seifenblasen schweben um einen bunt geschminkten Stelzenläufer. Rechts entdecken wir eine Open-Air-Kino-Leinwand: Hier wollen wir heute ein Live-Konzert aus der neuen Philharmonie miterleben. Kunst und Kino unter freiem Himmel. Das Wetter? Ein Traum!

Grenzenlose Offenheit in Europas größtem Kulturzentrum
Aufgeregt wagen wir den ersten Schritt hinein in Münchens gigantische Kulturbühne: Der neue  Gasteig riecht frisch, ein bisschen nach Holz, es dominieren helle Farben und Licht, wir spüren ein unaufdringliches und zugleich warmes »Willkommen«. »Welcome! Karibuni! Bienvenue! Hoşgeldiniz!« Gäste aus aller Welt können sich an einer großen Empfangstheke informieren. Alle fünf Gasteig-Partner sind an dieser zentralen Anlaufstelle vertreten: die Münchner Philharmoniker, die Münchner Stadtbibliothek, die Münchner Volkshochschule, die Hochschule für Musik und Theater München und – als neuer Bewohner der Gasteig-WG – das Münchener Kammerorchester.

Interdisziplinäre Kulturvermittlung für alle Generationen
Ein Pfeil nach links weist zu unserem nächsten Ziel, den Schnupper-Workshops im Erdgeschoss. Ab sofort spielen die Kleinen eine viel größere Rolle im Gasteig. Während Eltern Veranstaltungen besuchen, werden ihre Kinder betreut und können selbst Kultur im kindgerechten Format erleben. Profis lassen Instrumente ausprobieren, unterstützen beim ersten Zeichnen von Comics, nehmen alle mit auf Fotosafari oder ins Rampenlicht. Aber nicht nur Kinder können ausprobieren, experimentieren, teilhaben: Mit einer Schar großer und kleiner Neugieriger lassen wir uns durch die zentral im Erdgeschoss gelegenen Experimentier-Labs der neuen Kulturvermittlung im Gasteig führen. Hier dürfen alle Generationen in Medienlabor, Tonstudio und Co. selbst aktiv werden, begleitet von Experten, die sich spannende interdisziplinäre Projekte einfallen lassen.

 

Open Library: 24 Stunden Wissen
Über weite Treppen erreichen wir die Leselandschaft der Münchner Stadtbibliothek. Gut vorstellbar, dass sich Schülerinnen und Schüler hier gerne verabreden, zur Gruppenarbeit in Konzentrations-Nischen oder zum Videospiel auf den dafür geschaffenen Aktionsflächen. Wir erkunden die höheren Etagen – zusätzliche Lichthöfe, Atrien und breite Fensterflächen lassen  viel Licht in die Gasteig-Flure. Neben uns diskutiert eine Band das Set zum anstehenden Auftritt, eine Ecke weiter tippt ein Anzugträger konzentriert in seinen Laptop. Dank modernster Technik gibt es überall im Gasteig kostenfreies schnelles WLAN und eine Medienausleihe rund um die Uhr.

Treffpunkt Dachterrasse
Eine herrliche Oase! Auf dem neu erschlossenen Dach- und Lerngarten duftet es nach Kräutern und Blüten. Hochbeete laden zum Urban Gardening der Volkshochschule ein, Lounge-Möbel appellieren zum Niederlassen. Hierher führen Wege aus allen Gebäudeteilen des Gasteig, hier oben treffen sich alle Kreativen und Gäste des Hauses. Wie die Gasteig-Bienen können wir uns hoch über den Dächern Münchens allerlei angenehmen Verlockungen hingeben – selbst Honig herstellen, das Angebot der offenen Bücher- und Zeitschriftenausleihe nutzen, uns zum Sprachtandem verabreden, Yoga-Matten ausrollen oder im Lesecafé entspannen.

Beeindruckende Veranstaltungs- und Klangerlebnisse 
Zurück im 1. Obergeschoss laufen wir entlang der Glasfassade in Richtung Philharmonie. In Turnschuhen oder auf High Heels, in Shirt oder Sakko, so bunt wie die Menschen hier ist auch ihr Outfit. Wir kommen am neuen Carl-Orff-Saal vorbei, der sich nun durch ein multifunktionales Klapp-Parkett flexibel verwandeln kann – als Saal für Kongresse, Kino, Tanzveranstaltungen, Pop-  und Jazz- oder Kammermusik. Er ist die neue Heimstätte des Münchener Kammerorchesters.

Kultur in allen Facetten
Aus dem Foyer der Philharmonie klingt Klaviermusik, auf Treppenstufen und in Fensternischen lauschen Besucherinnen und Besucher den jazzigen Tönen, die ein Nachwuchs-Pianist der Musikhochschule dem schwarz glänzenden Flügel entlockt. Premierenstimmung liegt in der Luft. Bis zum Konzert der Münchner Philharmoniker in der neuen Philharmonie, das wir auf Leinwand unter dem Sternenhimmel erleben möchten, bleibt noch ein bisschen Zeit. Wohin lassen wir uns treiben? Der Hunger unserer vor neuen Eindrücken übersprudelnden Kinder lotst uns ins Dach-Restaurant über der Philharmonie.

Herrliche Aussichten
Wir haben Glück und klare Sicht, die Abendsonne taucht München in feierliches Licht. Von hier oben können wir weit über die Stadt schauen, vor uns die Türme der Frauenkirche. Im Norden sehen wir an der Isar zuerst das Maximilianeum – und weit dahinter die Allianz-Arena. Im Süden kann man sogar die Zugspitze sehen. Ein herrliches Panorama, das inspiriert: Vielleicht sitzen hier bald Talente über Partituren, Kreative über visionären Ideen, geben sich Stars die Hand? Oder Münchnerinnen und  Münchner genießen schöne Momente am neuen Lieblingsort ihrer Stadt – so wie wir!


Illustrationen: Benedikt Feiten
Text: Maria Zimmerer

Was möchten Sie im Neuen Gasteig erleben? Drücken Sie uns im Herbst 2020 gerne die Daumen! Dann entscheidet der Stadtrat, ob und in welchem Umfang die Sanierungspläne in die Tat  umgesetzt werden. Weitere Informationen und aktuelle Einblicke  finden Sie unter www.der-neue-gasteig.de.

zurück zur Übersicht