Neuigkeiten

28.12.2020

Die Luft ist rein! So kommt saubere Luft in den Gasteig

Die Luft ist rein! So kommt saubere Luft in den Gasteig Neu installierte UV-C-Lampen machen Viren unschädlich. Benedikt Feiten/GMG

Wer in den Gasteig kommt, darf durchatmen! Im Kampf gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 war Münchens Kulturzentrum dank großzügig dimensionierter und gut gewarteter Lüftungsanlagen von Anfang an gut aufgestellt. Für den Winter wurden die Anlagen sicherheitshalber zusätzlich nachgerüstet. Wie und warum? Das weiß Norbert Wiesmann, Leiter des Gebäudemanagements.

Norbert Wiesmann, Leiter des Gebäudemanagements © Foto privat

Norbert Wiesmann, wie wird der Gasteig belüftet?
Wir haben in den Sälen und Foyers von Philharmonie und Carl-Orff-Saal Lüftungsanlagen mit modernen Wärmerückgewinnungsanlagen. Diese Anlagen ermöglichen auch im Winter einen Betrieb mit 100% Außenluft. Bis zu 4 x pro Stunde wird die Luft ausgetauscht, indem klimatisierte Außenluft über Öffnungen im Boden zugeführt und die Abluft über einen zweiten Kanal nach oben abgesaugt wird. Aerosole werden dadurch regelmäßig an die Außenluft abgegeben, wobei sich Ab- und Zuluft nicht vermischen. Deshalb können sich Aerosole in diesen Gasteig-Bereichen gar nicht anreichern.

Wie sieht es mit den anderen Bereichen im Gasteig aus?
Die Belüftung in der Stadtbibliothek, in den Unterrichtsräumen der Volkshochschule sowie in den Überäumen der Musikhochschule funktioniert anders – hier haben wir Umluftbetrieb. Früher wollte man Heizung sparen und hat der Frischluft bei kälteren Außentemperaturen bereits erwärmte Raumluft zugeführt. Bis zu einem gewissen Prozentsatz kann man das durchaus machen, ohne die Qualität der Luft zu beeinträchtigen. Aber da sich Viren wie das Coronavirus SARS-CoV-2 hauptsächlich über die Aerosole in der verbrauchten Luft weiterverbreiten, mussten wir hier nachrüsten, um die Sicherheit des Publikums auch im Winter zu gewährleisten.

Wie funktioniert der virensichere Umluftbetrieb?
Die abgesaugte warme Raumluft wird in unseren Lüftungsanlagen mit UV-C-Lampen bestrahlt. Erst nach der Bestrahlung mit UV-C wird die Raumluft der Frischluft wieder anteilig zugemischt. UV-C-Strahlung hat eine bestimmte Wellenlänge, die das Erbgut von Viren zerstört: Viren wie das Coronavirus SARS-CoV-2 werden durch UV-C unschädlich gemacht, sie können sich nicht mehr vermehren.

Warum war diese Nachrüstung gerade vor dem Winter wichtig?
Erst bei durchschnittlichen Tagestemperaturen von weniger als 10 Grad müssen wir in den Gasteig-Bereichen, die mit Umluft versorgt werden, maximal bis zu 50 Prozent Raumluft zumischen. Die Heizleistung der zuständigen Heizregister alleine reicht bei dieser Kälte nicht mehr aus, um Räume angenehm zu temperieren. Erst bei unter 10 Grad wird daher auch die Bestrahlung der Abluft mit UV-C-Strahlung relevant. Wir sind mit der Aufrüstung in allen relevanten Gebäudeteilen genau rechtzeitig fertig geworden – übrigens auch in der Tiefgarage.

Zutritt nur für kurze Zeit und mit Schutzbrille © Benedikt Feiten/GMG

Ist der Einsatz von UV-C-Strahlung für das Publikum ungefährlich?
Für Besucherinnen und Besucher besteht keine Gefahr, denn die Bestrahlung findet nur in den Lüftungsanlagen des Gasteig statt. Da Ultraviolettstrahlung auch für Haut und Augen schädlich ist, kann man die Lampen nicht in öffentlich zugängliche Bereiche hängen. Auch für Kontroll- und Wartungsarbeiten dürfen wir in die mit UV-C-Lampen ausgestatteten Lüftungskanäle nur für kurze Zeit und mit Schutzbrille reinschauen.

Warum kann man der Luftqualität im Gasteig vertrauen?
Wissenschaftliche Untersuchungen belegen, dass die UV-C-Bestrahlung eine hoch wirksame Desinfektion ist, bei einer bestimmten Lichtleistung pro Raumvolumen kann ein Großteil der Viren unschädlich gemacht werden. Für die UV-C-Bestrahlung im Gasteig haben wir sicherheitshalber eine sehr hohe Lichtleistung gewählt. Zusätzlich kommen die für unser Haus bestmöglichen Filter zum Einsatz, die wir regelmäßig warten und austauschen. Die Abluft wird außerdem so gering wie möglich zur Frischluft zugemischt und zahlreiche CO2-Messgeräte kontrollieren die Luftqualität vielerorts im Gasteig – besser könnte unsere Luft nicht sein!



Sie haben noch Fragen zum Thema?
Kontaktieren Sie uns gerne per Mail an kommunikation@gasteig.de.
Mehr Infos über UV-C-Strahlung bietet die Webseite vom Bundesamt für Strahlenschutz.

Text/Interview: Maria Zimmerer
Fotos: Benedikt Feiten

zurück zur Übersicht