Neuigkeiten

28.01.2021

»Wavelab« – Inkubator für Startups aus Music, Arts & Media

»Wavelab« – Inkubator für Startups aus Music, Arts & Media Andreas Dobner

Das »Wavelab«, Innovationslabor und Gründungszentrum an der HMTM, möchte Schnittstelle zwischen den Bereichen Music, Arts & Media und neuen Technologien sein und hilft Gründer*innen, Geschäftsideen zu verwirklichen. Jule Schröder, Leiterin des Wavelab, erzählt wie.

Jule Schröder, Leiterin des Wavelab

»Wir sind überzeugt, dass der Einsatz neuer Technologien in Kunst, Kultur und Entertainment ein großes Potenzial für vielversprechende Geschäftsideen birgt«, sagt Prof. Maurice Lausberg, Leiter des Instituts für Kulturmanagement und Medien an der Hochschule für Musik und Theater München (HMTM) und Initiator des Modellprojekts »Wavelab«. Das Innovationslabor und Gründungszentrum will Schnittstellen zwischen Kunst, Kultur, Medien und neuen Technologien finden und Gründer*innen aus den Bereichen Musik, Bildende  Kunst, Darstellende Kunst,  Film und Rundfunk unterstützen, zukunftsweisende Geschäftsideen zu verwirklichen.

Wavelab geht aus dem HMTM-Studiengang  »Kultur- und Musikmanagement« hervor.  Im Lehrmodul »Cultural Entrepreneurship« erarbeiten die Studierenden ein kulturelles Geschäftsmodell von der künstlerischen Vision über die Markt- und Wettbewerbsanalyse bis zum vollständigen Businessplan. »Da waren oft tolle Konzepte dabei, die dann aber nicht weiterentwickelt wurden«, erzählt Jule Schröder, Kulturmanagerin, Gründerin und Leiterin von Wavelab. Das Gründungszentrum will junge Musiker*innen und Künstler*innen gerne auch schon während des Studiumsermutigen, eine gute Idee als Geschäftsidee zu erkennen und zur Marktreife zu bringen. 

»Im klassischen Bereich müssen wir oft erst ein Bewusstsein dafür schaffen, dass es zum Konzertieren auch Alternativen gibt«, sagt Schröder. In der elektronischen Musik liegt die Verbindung zur technischen Innovation oft näher. Schröder vermutet viel Potenzial in Bereichen wie »virtual reality experience« oder »künstliche Intelligenz«. Ein schönes Beispiel, wie aus einer HMTM-Idee ein erfolgreiches Geschäftsmodell wird, ist etwa »Time  Ride«, ein Startup, das virtuelle Zeitreisen in die Geschichte verschiedener deutscher Städte anbietet.

 

Die halbjährige Unterstützung des Wavelab-Inkubators für Gründer*innen beinhaltet konkrete Angebote: Am Anfang steht eine Kick-Off-Woche mit Expert*innen aus Musik, Kunst, Technologie oder Unternehmertun.  Danach stehen die Expert*innen für Workshops und individuelle Coachings zur Verfügung. Ein Team-Budget ermöglicht erste Schritte und Investitionen. Mitten im Münchner Kunstareal steht den Gründer*innen ein Coworking Space mit guter Infrastruktur zur Verfügung.

Außerdem fördert Wavelab den Austausch mit anderen Startups und die Vernetzung mit Kulturinstitutionen,  Technologieunternehmen und potenziellen Investor*innen. Die Veranstaltungsformate reichen vom Einstiegskurs ins »Design Thinking« bis »Fame« – Female Artists Meet Entrepreneurs, ein Austauschtreffen mit Künstlerinnen und Kreativunternehmerinnen. Wavelab ist ein bundesweit einzigartiges Modellprojekt.

Unter www.wavelab.io erfahren Gründer*innen, wie sie sich für die Unterstützung bewerben können, die ersten Auswahlverfahren laufen bereits. Jule Schröder verrät vorab: »Es sind spannende Ideen dabei und wir sind sicher, dass Ende Februar die ersten Startups unseres Inkubatorprogramms feststehen.«



Text: Isabella Mair
Fotos: Andreas Dobner

zurück zur Übersicht