Bild zeigt Gasteig-Logo an Hausfassade

Presse

Pressemitteilungen

08.10.2021 | Gasteig München GmbH


Gasteig HP8 und Isarphilharmonie feiern Eröffnung: Festkonzert mit Valery Gergiev und Daniil Trifonov

Am 8. Oktober wird das neue Kulturquartier Gasteig HP8 durch den Oberbürgermeister der Stadt München, Dieter Reiter, offiziell eröffnet. Im Anschluss feiern die Münchner Philharmoniker den neuen Saal mit einem Konzert – Auftakt eines Eröffnungsprogramms über sechs Monate.

Zur Eröffnung des neuen Kulturquartiers Gasteig HP8 am Freitag in der Isarphilharmonie werden rund 1800 Gäste aus Politik, Kultur und Gesellschaft erwartet. Nach der offiziellen Eröffnung durch Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter geben die Münchner Philharmoniker unter der Leitung ihres Chefdirigenten Valery Gergiev ein Festkonzert. Mit dabei: Starpianist Daniil Trifonov.

Mit dem Festakt startet der Gasteig in seiner neuen Heimat im Süden Münchens, die während der Sanierung des Hauptgebäudes die Angebote von Europas größtem Kulturzentrum und seiner Institutionen beherbergen wird. Während die Münchner Philharmoniker, die Münchner Stadtbibliothek sowie die Events einer Vielzahl von privaten und städtischen Veranstaltern bereits jetzt im neuen Gasteig HP8 zu finden sind, werden die Münchner Volkshochschule und die Hochschule für Musik und Theater München bis zum Frühjahr kommenden Jahres auf das Gelände ziehen. „Der Gasteig HP8 wird Kult“, sagt Gasteig-Geschäftsführer Max Wagner. „Schon jetzt spürt man die frische und innovative Ausstrahlung, die das neue Kulturareal mit der Isarphilharmonie im Zentrum haben wird. Die große Vielfalt des Gasteig wird sich noch erweitern um die hier bereits ansässigen Künstler*innen und Handwerkstreibenden.“

Den Auftakt machen die Münchner Philharmoniker mit dem Bezug der neuen Isarphilharmonie: 1.900 Sitze, ein Team aus internationalen Architekten und ein Akustikkonzept des weltberühmten Klangexperten Yasuhisa Toyota – der neue Saal soll anderen internationalen Konzerthäusern in nichts nachstehen. Entworfen wurde dieIsarphilharmonie vom internationalen Architekturbüro von Gerkan, Marg und Partner, die Umsetzung erfolgte durch die Schweizer Nüssli Gruppe. Yasuhisa Toyota und sein Büro Nagata Acoustics brachten ihre jahrzehntelange Erfahrung und Expertise aus vergangenen Projekten wie der Elbphilharmonie, der Philharmonie de Paris und der Walt Disney Concert Hall in Los Angeles in das Projekt ein.

Der Zutritt zur Isarphilharmonie erfolgt über die „Halle E“, eine denkmalgeschützte ehemalige Trafohalle. Als Herzstück des Areals finden Besucher*innen hier alle Informationen und zentralen Einrichtungen, eine Galerie, einen Kinosaal, ein Lesecafé und eine Bar sowie auf mehreren Ebenen die Angebote der Münchner Stadtbibliothek – im Gasteig HP8 als innovative „Open Library“ konzipiert, die Besucher*innen bis spätabends zur Verfügung steht. In drei weiteren Neubauten ist Platz für Volkshochschule und Musikhochschule, einen „Kleinen Saal“ für Kammermusik, den multifunktionalen Saal X sowie ein Restaurant mit Terrasse.

Neue Formate zum Neustart
Den Einzug in die Isarphilharmonie begehen die Münchner Philharmoniker in der Eröffnungswoche mit einer Reihe außergewöhnlicher Formate: Am Eröffnungsabend mit Daniil Trifonov stehen Werke von Escaich, Beethoven, Dutilleux, Shchedrin und Ravel auf dem Programm. In den folgenden Tagen wird Trifonov seinen ersten vollständigen Zyklus der fünf Klavierkonzerte von Beethoven mit den Münchner Philharmonikern und dem Mariinsky Orchester spielen. Beim Familienkonzert „Cinderella“ entführt Moderator Malte Arkona zur Ballettmusik von Sergej Prokofjew kleine und große Besucher*innen in die märchenhafte Welt von „Aschenputtel“. Bei „MPHIL LATE“ kommt die besondere Atmosphäre der frisch sanierten „Halle E“ zur Geltung: Die musikalische Bandbreite des Late-Night-Formats reicht von elektronischen Klängen über Jazz bis zur neuen Musik.

Viele weltberühmte Orchester, Solist*innen und Dirigent*innen werden in der kommenden Saison in der Isarphilharmonie zu hören sein. Erwartet werden u.a. das London Philharmonic Orchestra, das Rotterdam Philharmonic Orchestra, die Wiener Philharmoniker, das Tonhalle-Orchester Zürich, Camerata Salzburg, die Münchner Symphoniker und das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks. Klassikgrößen wie Anne-Sophie Mutter, Jonas Kaufmann, Daniel Barenboim, Cecilia Bartoli, Diana Damrau oder Hélène Grimaud zeigen ihre Kunst. Auf Dirigentenseite werden musikalische Schwergewichte wie Kent Nagano, Barbara Hannigan, Paavo Järvi oder Sir Simon Rattle in der Isarphilharmonie auftreten.

Die Münchner Stadtbibliothek startet ebenfalls am 8. Oktober im HP8 mit einem „Open Library“-Konzept: Besucher*innen sind eingeladen, die Bibliothek auch über die Öffnungszeiten hinaus als Aufenthalts- und Begegnungsort zu nutzen.

Im Frühjahr 2022 ziehen dann auch die Münchner Volkshochschule, die Hochschule für Musik und Theater sowie das Restaurant “GAiA“ auf das Gelände. Bis dahin wird es eine sechsmonatige „Eröffnungsstaffel“ geben, bei der alle Institute im Gasteig zu einer Vielzahl von Sonderveranstaltungen und Events einladen, um das Publikum am neuen Standort willkommen zu heißen.

Download

zurück zur Übersicht