Bild zeigt Gasteig-Logo an Hausfassade

Presse

Pressemitteilungen

29.04.2019 | Gasteig München GmbH


Die Lange Nacht der Musik 2019: Bläserpower im Gasteig

Bigband’n’Brass lautet das Gasteig-Motto der Langen Nacht der Musik am 4. Mai. Über 25 Bands und Musiker spielen bis tief in die Nacht

Die Jazzrausch Bigband, die Monika Roscher Bigband, die Sweet Simones, Munich Tetra Brass und Buffzack – für das Motto „Bigband’n’Brass“ hat der Gasteig Bläserensembles eingeladen, die von Swing, Jazz und Jump Blues bis zu Punk und Techno sämtliche Stil- und Genregrenzen sprengen.

Ruhiger wird es, wenn Tenor Julian Prégardien sein Projekt „Playing Schumann“ vorstellt und klassischen Liedgesang mit Jazz kombiniert. Noch mehr Klassik und Jazz, aber auch Funk, Soul, Rock, Blues und Indie bieten über 25 weitere Bands und Einzelkünstler, die in der Langen Nacht die Säle und Foyers des Gasteig rocken.

„Der Gasteig ist mit durchschnittlich 8000 Besuchern die größte Spielstätte der Langen Nacht der Musik. Kein Saal, kein Foyer und keine Bühne, auf der nicht hochkarätig Musik gemacht wird – von geballter Bläserpower bis zu preisgekröntem A-Capella“, sagt Gasteig-Geschäftsführer Max Wagner.

Ausgewählte Acts der Langen Nacht der Musik im Gasteig:

Die JRBB – Jazzrausch Bigband (23.30 Uhr, Philharmonie) steht für die Umsetzung von Techno unter fast ausschließlicher Verwendung akustischer Instrumente. Auf der Langen Nacht der Musik im Gasteig stellt sie ihr neues Programm „Bruckners Breakdown“ vor – eine wilde Mischung aus Techno, Klassik und Dubstep. 

Eine Eigenkomposition für Bigband trug der Jazz-Gitarristin Monika Roscher so viel Lob ein, dass sie sich entschloss, diesen Weg weiterzuverfolgen. 2014 wurde sie mit dem Echo Jazz „Newcomer des Jahres National“ ausgezeichnet. Die Monika Roscher Bigband (21.15 Uhr, Carl-Orff-Saal) steht für einen Stilmix aus Indie, Jazz, Punk, Rock und Pop-Psychedelia.

Die Sweet Simones (19 Uhr, Carl-Orff-Saal) bewegen sich im Bermudadreieck von Swing, Jazz und Jump Blues. Die neun Münchner Musiker spannen mit eigenen Songs und neuen Arrangements den Bogen von Klassikern der 1930er und 40er bis zum Neo-Swing von heute.

Buffzack (23.30 Uhr, Carl-Orff-Saal) stellen nach vier Jahren Bandgeschichte und zwei EPs ihr aktuelles Album „Gehirnfasching” vor: einen anspruchsvollen Mix aus Jazz, Hip Hop und Brass.

Bei Playing Schumann (ab 19 Uhr, Foyer Carl-Orff-Saal) trifft die Dichterliebe in historischer Aufführungspraxis auf Interpretationen der beiden Jazz-Musiker Lia Pale und Mathias Rüegg. Tenor Julian Prégardien hat den Schumann-Abend speziell für Die Lange Nacht der Musik im Gasteig erdacht. Neben den musikalischen Aufführungen gibt es auch einen Talk mit den Künstlern und der BR-Moderatorin Kristin Amme sowie eine Videoinstallation von Ragnar Kjartansson.

Weitere Bands: Pho Queue, The Donnelly Connection, Harmunichs, Spooner, Embrace The Emperor, The Necronautics, 2loud2die u. v. a.

Das gesamte Programm der Langen Nacht der Musik im Gasteig finden Sie auf gasteig.de.

Die Lange Nacht der Musik im Gasteig
Special
Bigband’n’Brass
Samstag, 4.5.2019, 19 Uhr
Alle Säle und Foyers

Tickets für die Lange Nacht der Musik sind in allen Spielstätten und bei allen Partnern im Vorverkauf (ggf. zzgl. Gebühren) sowie während der Langen Nacht an den Abendkassen in jeder Spielstätte und am Ticketstand am Odeonsplatz für € 18,– erhältlich.

Download

zurück zur Übersicht