Bild zeigt Bienenstöcke auf dem Gasteig-Dach

München summt!

Bienen auf dem Gasteig-Dach

Seit 2011 beteiligt sich die Gasteig München GmbH an der Initiative »München summt« (Trägerverein ist das Umweltforum für Aktion und Zusammenarbeit e. V.). Damit war der Gasteig der erste Standort in München, der sein Dach für zwei Bienenvölker zur Verfügung stellte und Vorreiter im »urban beekeeping«. Inzwischen gibt es Bienen u. a. auch auf der Neuen Pinakothek und der Pinakothek der Moderne, dem Gärtnerplatztheater, dem Landtag oder dem Umweltministerium.

Der Gasteig ist mit seinen begrünten Dachflächen und vor allem durch seine Nähe zur Isar als Standort bestens geeignet. Mehrere Bienenvölker mit bis zu 60.000 Bienen pro Volk leben oben auf dem Gasteig-Dach und starten von hier ihre Sammelflüge zu Blüten in Haidhausen und den Isarauen. Seit 2016 werden die Gasteig-Bienen von Hobby-Imker Karsten Kammerlander betreut, der sie regelmäßig besucht und die Ernte kontrolliert: »Wir erhalten hier in der Stadt sehr guten, sauberen Honig, da – anders als auf dem Land – keine Pestizide gespritzt werden.«  Der frische Kulturhonig vom Gasteig-Dach ist für € 6,50 im Bistro »le copain« in der Glashalle erhältlich und schmeckt durch die vielen Lindenbäume in der Umgebung angenehm kräftig und ein wenig herb.

Ein Interview (2012) zu den Bienen auf dem Gasteig mit Brigitte v. Welser, der damaligen Geschäftsführerin der Gasteig München GmbH, können Sie hier nachlesen.

 

 

 

 

 

Mit dem Projekt »München summt« möchte das Umweltforum für Aktion und Zusammenarbeit (UfAZ e. V.) auf die Bedeutung und Wichtigkeit von Honig- und Wildbienen hinweisen. Weitere Informationen finden Sie unter www.muenchen-summt.de.