Zum Hauptinhalt springen
Mikrophonständer auf leerer Bühne im Scheinwerferlicht

Frameworks Festival 2023

bis

Ist das noch Pop – oder schon Experiment? Das seit 2011 jährlich stattfindende Frameworks Festival versteht sich als Plattform neuer musikalischer Positionen in den Grenzbereichen zwischen Struktur und abstrakter Komposition. Es möchte Künstlerinnen und Künstlern aus unterschiedlichen globalen Subkulturen Raum bieten, unkonventionelle und innovative Wege unabhängiger Musik zu verfolgen. Gerade auf diesem Feld hat sich in den letzten Jahren eine spannende junge Szene entwickelt, die vor allem in Europa von unabhängigen Labels und Netzwerken von Künstlern getragen wird.

 

In enger Verknüpfung mit den Entwicklungen der elektronischen Musik werden die Parameter der Pop-, alternativen und klassischen Musik dekonstruiert, verfremdet oder mit Klangexperimenten kontrastiert. In der Performanz wird Musik zu einem experimentellen Versuchsaufbau weitergetragen, in dem Strukturen in Echtzeit elektronisch verfremdet oder neu zusammengesetzt werden. Das am 10. und 11. Februar 2022 stattfindende Festival möchte den bisherigen musikalischen Fokus auf experimentelle, elektronische Musik vertiefen und unterschiedliche Akteure aus internationalen Subkulturen zusammenbringen.

 

Lineup

  • toechter (Berlin, D)
  • Colin Self (USA)
  • Inou Ki Endo (Wien, AUT)
  • Ralph Heidel (Berlin, D)
  • Hatis Noit (Hokkaido, JPN)
  • Divide & Dissolve (Melbourne, AUS)

Audio-Introduction by: Mira Mann & WalterP99 Arkestra

 

In Zusammenarbeit mit dem Kulturreferat der Landeshauptstadt München