Wie viel Wissenschaft braucht die Politik?


| Digitale Veranstaltung

Eintritt frei


Veranstalter-Homepage



Literatur & Wissen – Vortrag
Termin speichern

Wissenschaftler/innen genießen ein hohes Vertrauen in der Bevölkerung – und das Vertrauen ist in der Corona-Krise sogar noch weiter gestiegen. Politik und Medien schneiden deutlich schlechter ab.

Brauchen wir eine Regierung aus Expert(inn)en, damit politische Entscheidungen stärker von der Vernunft geleitet werden? Das wäre vielleicht übertrieben, denn die Forscher/innen sind nicht demokratisch legitimiert und es würde der Wissenschaft auch nicht guttun, politisch denken und handeln zu müssen. Ein wenig mehr Sachverstand in der öffentlichen Debatte wünschen sich trotzdem viele Menschen.

Die Wissenschaftsjournalisten Rainer Kurlemann und Alexander Mäder besprechen mit dem Publikum Beispielfälle, in denen die Wissenschaft in der öffentlichen Debatte zu kurz kam – oder umgekehrt: in denen die Öffentlichkeit unkritisch auf die Wissenschaft gehört hat.

Finden wir gemeinsam einen besseren Weg, politische Entscheidungen auf fachliche Expertise zu gründen?

Informationen zur Anmeldung finden Sie auf der Website der Münchner Stadtbibliothek.

(MSB)






Das könnte Sie auch interessieren: