Was ist erfüllte Zeit? Zum messianischen Zeitverständnis bei Paulus im Anschluss an Walter Benjamin und Giorgio Agamben


| EG, Raum 0115

€ 8,– (Anmeldung erforderlich)


Die MVHS muss bis einschließlich 31.1.2021 ihren Kurs- und Veranstaltungsbetrieb in Präsenz weiterhin vollständig unterbrechen. Einige Veranstaltungen können online stattfinden. Ob diese Veranstaltung darunter fällt, erfahren Sie auf der Webseite der MVHS.

Veranstalter-Homepage



Literatur & Wissen – Vortrag
Termin speichern

Vortrag von Simon Faets

Der Apostel Paulus war der Ansicht, dass unsere menschliche Zeit durch den Anbruch der messianischen Zeit unwiderruflich unterbrochen und verwandelt worden ist. Unsere alltägliche, chronologische Zeiterfahrung und damit unsere Identität, in den Worten von Paulus: unsere Berufung, ist ein für alle Mal durchgestrichen, ja widerrufen worden: Wir sind nun »Weinende als ob nicht Weinende, und sich Freuende als ob nicht sich Freuende« (1 Kor 7, 30).

Der Vortrag geht der Frage nach, was Paulus damit gemeint hat. Im Rekurs auf die beiden jüdischen Denker Benjamin und Agamben wird dabei die Radikalität der theologischen Botschaft des Paulus sichtbar: In der messianischen Zeit geht es nicht um die apokalyptische Endzeit, sondern um die ethische Transformation unserer Identitäten in der Jetztzeit.

(MVHS) L132840






Das könnte Sie auch interessieren: