12. Balkantage Film »My own private war« Veranstalter

12. Balkantage


Gastarbeit, Migration und Flucht – seit 50 Jahren

Wie haben die Gastarbeiter vom Balkan München geprägt? Was sind die Chancen und Risiken einer anhaltenden Einwanderung für diese Stadt? Was kann dabei in der Zukunft im Umgang mit den Menschen vom Balkan verbessert werden? Welche Potenziale bringt Migration für alle Bürger? Wie können Kunst und Kultur vom Austausch zwischen dem Balkan und Deutschland profitieren? Das sind nur einige von vielen Fragen, die im Rahmen der 12. Balkantage beantwortet werden sollen. Diesmal präsentiert der Hilfe von Mensch zu Mensch e. V. spannende und lebendige Events rund um den Balkan, seine Menschen und seine Kultur. Ob Balkanfilmtage, Konzerte, Diskussions- und Literaturveranstaltungen: Dialog und Begegnung zwischen Menschen verschiedener Kulturen und Religionen versprechen neue Entdeckungen und großartige Unterhaltung.

Unter dem Titel »Traumland Deutschland« beleuchten die Balkantage 2018 mehrere Aspekte der heutigen Massenauswanderung aus Südosteuropa:  vorallem die Chance für junge zielstrebige Arbeitskräfte, die in ihrer Heimat keine Perspektive finden – der »Braindrain«, der volkswirtschaftliche Verlust durch die Emigration ausgebildeter Menschen, trifft aktuell auf viele Balkanländer zu. Die Zuwanderung begann bereits vor 50 Jahren mit einer Vereinbarung zwischen der Föderalen Volksrepublik Jugoslawien und der Bundesrepublik Deutschland. Sie ermöglichte es Arbeitskräften aus dem Vielvölkerstaat in Deutschland tätig zu werden. Deutschland ist aber auch der Zufluchtsort für hunderttausende Geflüchtete während der Jugoslawien-Kriege in den 1990er Jahren. Die Gastarbeiter, die Geflüchteten und die neuen Migranten haben in Deutschland eine neue Heimat gefunden, obwohl nicht alle gut integriert und gut aufgenommen wurden.

Was hat Deutschland für diese Menschen zum »gelobten Land« gemacht? Welche Vorstellungen haben sich erfüllt, worin sind ihre Erwartungen enttäuscht worden? Als ein Leitmotiv wird sich durch die Themen des Festivals auch die Problematik der Minderheiten auf dem Balkan ziehen – vor allem die Probleme der LGBT-Community. Ein weiteres Thema ist: 10 Jahre Unabhängigkeit der Republik Kosovo. Auf dem Programm stehen außerdem Meisterwerke wie  »Otvoreni kavez« oder »Liberation Day« u. a. Ein weiterer Höhepunkt ist das Galakonzert von Božo Vrećo, dem gefeierten Sevdah-Sängers aus Bosnien sowie die Spoken Word Performance »Die Sonne des fremden Himmels«.

(Hilfe von Mensch zu Mensch e. V., München)

Bevorstehende Veranstaltungen

01.03.2018 14:00 Uhr Carl-Amery-Saal

Balkanfilmtage 2018
»Kada dodju svinje«

Film
01.03.2018 16:00 Uhr Carl-Amery-Saal

Balkanfilmtage 2018
»Go West«

Film
01.03.2018 18:00 Uhr Carl-Amery-Saal

Balkanfilmtage 2018
»Liberation Day«

Film
01.03.2018 20:00 Uhr Carl-Amery-Saal

Balkanfilmtage 2018
»Inventur – Metzstr« / »Otvoreni kavez« / Politik im Film – Serbien 2017

Film
02.03.2018 18:00 Uhr Carl-Amery-Saal

Balkanfilmtage 2018
»Home« / »Halo München« / »My own private war«

Film
02.03.2018 20:00 Uhr Carl-Amery-Saal

Balkanfilmtage 2018
»Requiem for Mrs. J«

Film
03.03.2018 14:00 Uhr Carl-Amery-Saal

Balkanfilmtage 2018
»Svukuda«

Film
03.03.2018 16:30 Uhr Carl-Amery-Saal

Balkanfilmtage 2018
Kurzfilmblock

Film
03.03.2018 19:00 Uhr Carl-Amery-Saal

Balkanfilmtage 2018
»Spezielle Züge« / »Two Schools«

Film
04.03.2018 14:00 Uhr EG, Raum 0131

Balkantage 2018
Literaturtag

Literatur & Wissen
10.03.2018 20:00 Uhr Kleiner Konzertsaal

Balkantage 2018
Jasna Đokić und Band

Musik
12.03.2018 18:00 Uhr Foyer Carl-Orff-Saal, 1. OG

Balkantage 2018
»Nach Hause« – Ausstellungseröffnung

Ausstellungen
16.03.2018 20:00 Uhr Black Box

Balkantage 2018
»Die Sonne des fremden Himmels« / »Sunce tudeg neba« von Dragan Marinkovic Maca

Theater & Tanz
17.03.2018 19:30 Uhr Carl-Orff-Saal

Balkantage 2018
Bozo Vreco und Mirza Selimovic

Musik
14.03.2018 –24.03.2018 08:00 Uhr – 23:00 Uhr Foyer Carl-Orff-Saal, 1. OG

Balkantage 2018
»Nach Hause« – Ausstellung

Ausstellungen