Theaterfestival grenzgänger – Festivaleröffnung Un-Label Anna Spindelndreier

Theaterfestival grenzgänger – Festivaleröffnung


| Carl-Orff-Saal | Gasteig

Diese Veranstaltung liegt in der Vergangenheit.


Veranstalter-Homepage



Theater & Tanz – Tanz
Theater & Tanz – Theater

Theater & Tanz – Performance
Termin speichern

10 Jahre Theaterfestival grenzgänger

Zehn Tage lang steht der Sommer 2022 im Zeichen des grenzgänger-Festivals: Was 2009 auf Initiative der Festivalleiterin Anette Spola als kleine Veranstaltungsreihe am TamS-Theater begann, hat sich mittlerweile zu einem weit über die Stadtgrenzen ausstrahlenden Theaterfestival entwickelt.

grenzgänger lädt alle zwei Jahre nationale und internationale mixed abled-Theater- und Performancekünstler*innen und Ensembles nach München ein, um hier ihre aktuellen Produktionen zu zeigen. Angesprochen ist ein Publikum, das so vielfältig ist wie die Künstler*innen auf der Bühne.
Ein Rahmenprogramm aus den Nachbardisziplinen bildende Kunst, Film, Musik und Literatur ergänzt das Bühnenprogramm.

Leitung: Anette Spola & Lorenz Seib

Mehr Informationen zum Theaterfestival grenzgänger finden Sie hier.

Festivaleröffnung
 

19:00 bis 19:35
Un-Label (Köln, D): »Gravity (and other attractions)«
Eine zeitgenössische Tanztheater-Performance
Sprache: Englisch, internationale Gebärdensprache

Tiki ist gehörlos, Lolo hört. Lolo und Tiki treffen sich in einer U-Bahn. Sie reisen durch ihre Vorstellungskraft, während sie verschiedene Arten der Anziehung erleben. In einem minimalistischen Bühnenbild erzählen sie die rasante Geschichte ihrer Begegnung. Sie ziehen sich an und stoßen sich ab, sie verlieren sich aus den Augen und treffen doch immer wieder aufeinander.

Die interdisziplinäre Performing Arts Company Un-Label steht für künstlerische Innovation und Vielfalt. Die Performance wurde von einem internationalen Team entwickelt, das aus Künstlern und Experten mit und ohne Behinderungen besteht. Eine englischsprachige Audiodeskription, die künstlerisch in die Performance integriert ist, bildet die kreative Grundlage von »Gravity (and other attractions)«: Die Audiodeskription ist die Inspiration, die verbale Übersetzung und der gesprochene Text der Performance. Für diejenigen, die keinen Zugang zu einem oder mehreren der künstlerischen Elemente in dieser Performance haben oder sie nicht vollständig wahrnehmen können, schaffen alle anderen künstlerischen Elemente Wahrnehmungsbrücken. Sie alle erzählen die gleiche Geschichte – auf ihre eigene Weise.

Costas Lamproulis, Konzept, Dramaturgie & Regie
Max Greyson, Script
Sarah »Sarena« Bockers & Dodzi Dougban, Choreographie, Tanz und Performance
Filipos Zoukas, Musik und Klangkomposition
Tim Stadie, Visuals
Sarah Haas, Kostüm und Bühnenbild
Christian Herbert, Lichtdesign
Lisette Reuter, Creativ Producer

Mehr Informationen zu Un-Label finden Sie hier.

19:45 bis 20:15
Diana Niepce (Lissabon, P): »Dueto«

»Dueto« ist ein Stück über das Paradoxon, Neues aus der Konfrontation der Unterschiede zu erschaffen:

»Wahre Intimität entfaltet sich nur, wenn wir bereit sind, die Idee vom utopisch perfekten Körper hinter uns zu lassen. Hier stellt sich der Körper in seiner Rohheit aus, die aus dem Nichts kommt und alles wird. Wir werden nie mehr sein als das, was wir nackt sind.« (Diana Niepce)

Diana Niepce absolvierte ihre Tanz-Ausbildung an der School of Dance (ESD) und an der Helsinki Theater Academy (Teak). Als Tänzerin und Performerin arbeitete sie u. a. mit Rosas, Felix Ruckert, Willi Dorner, La fura dels baus, Jérome Bel, Diana de Sousa und Justyna Wielgus zusammen. Sie schrieb einen Artikel in dem Buch »Anne Teresa de Keersmaeker in Lisbon« (ed. Egeac / INCM) und veröffentlichte Kurzgeschichten, Artikel und Gedichte in diversen Zeitschriften.

Diana Niepce, Choreographie
Diana Niepce & Hugo Cabral Mendez, Performance
Carlos Ramos, Lichtdesign
Jonny Kadaver, Sound
Silvana Ivaldi, Kostüme

Mehr Informationen zu Diana Niepce finden Sie hier.

Koproduktion: Centro Cultural de Belem
Mit freundlicher Unterstützung von Lisbon City Hall/ Marvila Library, ORG.I.A

(TamS Theater e. V. München)
 






Das könnte Sie auch interessieren: