Tadao Ando. Von der Leere zur Unendlichkeit
(Regie: Mathias Frick, Deutschland, 2012/13, OmU, 52 Minuten)


| EG, Raum 0117

€ 9,– (auch mit MVHS-Card)

Diese Veranstaltung liegt in der Vergangenheit.


Veranstalter-Homepage



Film
Termin speichern

Vortrag und Filmvorführung von Dr. Dorothée Siegelin

Als Autodidakt erhielt der japanische Architekt Tadao Ando (*1941) 1995 die höchste Auszeichnung für Architektur: den Pritzkerpreis. Er schafft unter ausschließlicher Verwendung von Sichtbeton minimalistische Räume, die japanische Bautradition auf einzigartige Weise mit der zeitgenössischen Moderne verbinden. Ando prägte einen völlig neuartigen Architekturstil, bei dem Materialien, Licht, Raum und Natur zusammenspielen.

(MVHS) J217080