St. Petersburg Philharmonic Orchestra Emmanuel Tjeknavorian Uwe Arens

St. Petersburg Philharmonic Orchestra


| Isarphilharmonie | Gasteig HP8

Diese Veranstaltung liegt in der Vergangenheit.


Diese Veranstaltung muss leider entfallen. Bereits gekaufte Karten werden zurückerstattet.

Veranstalter-Homepage



Musik – Klassik E
Termin speichern

Bitte beachten Sie:

Aufgrund der aktuellen Einschränkungen durch die Corona-Pandemie kann diese Veranstaltung bedauerlicherweise nicht stattfinden und muss daher abgesagt werden. Ein Ersatztermin ist derzeit nicht vorgesehen.
Für Karten, die direkt beim Veranstalter MünchenMusik erworben wurden, gilt:
Bereits bezahlte Eintrittsgelder wurden automatisch Ihrem Kundenkonto gutgeschrieben, ggf. anteilig des entsprechenden Abonnementpreises. Ihr Guthaben kann für zukünftige Veranstaltungen von MünchenMusik oder MünchenEvent eingesetzt oder auf Ihren Wunsch hin rückerstattet werden. Die Eintrittskarten werden für ungültig erklärt, eine Rücksendung ist nicht nötig. Rückfragen gerne telefonisch unter Tel. 089-93 60 93 oder per Mail unter tickets@muenchenmusik.de.
Für Karten, die über München Ticket bzw. bei anderen Vorverkaufsstellen erworben wurden, gilt:
Bereits gekaufte Eintrittskarten können an der Vorverkaufsstelle zurückgegeben werden, an der sie erworben wurden. Weitere Informationen finden Sie unter diesem Link.

Emmanuel Tjeknavorian, Violine
Kian Soltani, Violoncello
Leitung: Yuri Temirkanov

Ein Klangbild von großer Emotionalität und Spannkraft, eine starke Präsenz der Blechbläser neben üppigem Streichersound sowie markante Kontrastierungen in der Interpretation – diese Zuschreibungen werden mitunter verwendet, wenn vom typisch-russischen Klang die Rede ist. Eines der großen Orchester, das seine über 200-jährige Tradition in den Dienst eben dieses Klangs gestellt hat, ist das St. Petersburg Philharmonic Orchestra.

Bei seinem Münchner Gastpiel wird das Orchester unter der Leitung von Chefdirigent Yuri Temirkanov mit der fünften Symphonie Tschaikowskys zu erleben sein. Im ersten Teil widmen sie sich Brahms’ Doppelkonzert. Als Solisten stehen ihnen mit dem österreichisch-armenischen Geiger Emmanuel Tjeknavorian und dem österreichisch-iranischen Cellisten Kian Soltani zwei aufstrebende Künstler zur Seite.

(MünchenMusik GmbH & Co. KG)


  • Komponist: Johannes BrahmsWerk: Konzert für Violine, Violoncello und Orchester a-Moll op. 102
  • Komponist: Pjotr I. TschaikowskyWerk: Symphonie Nr. 5 e-Moll op. 64