Sizhukong-Ensemble: Fantastischer Phonograph  Begegnung zwischen Osten und Jazz  Veranstalter

Sizhukong-Ensemble: Fantastischer Phonograph
Begegnung zwischen Osten und Jazz


| Kleiner Konzertsaal

€ 18,–; erm. € 12,–


Tickets kaufen


Und bei vielen weiteren Vorverkaufsstellen.


Musik – Weltmusik
Musik – Jazz
Termin speichern

Sizhukong Ensemble:
Alex Wu, Erhu, Percussion
Yuwen Peng, Komposition, Klavier
Chihping Huang, Bambusflöte
Chungching Chen, Liuqin (chinesische Mandoline)
Toshi Fujii, E-Bass
Tzu-Yu Huang, Schlagzeug

Das Ensemble »Sizhukong« besteht aus sechs innovativen Musikern, die im Jazz oder in der traditionellen chinesischen Musik zuhause sind. Sizhukong vereint chinesische Streich(Seide)- und Blas(Bambus)instrumente mit Percussion und Keyboard aus dem Westen. Die Mischung aus Komponenten des Jazz, der Taiwanoper und folkloristischer Musik erzeugt einen exotischen, doch harmonischen Zusammenklang aus Ost und West.

Die Bezeichnung »Sizhukong« besteht aus den drei chinesischen Zeichen für »Seide«, »Bambus« und »offen« und bezieht sich ursprünglich auf die Druckpunkte der Akupunktur in der chinesischen Medizin, um Kopfschmerz und Schwindel zu lindern. Ableitend aus der ursprünglichen Bedeutung soll der Name darauf hinweisen, dass die Musik des Ensembles Heilung und Freude bringt, wobei ein Klang aus der Natur eine grenzenlose Musikwelt offenbart.

Die Interpretation der Musik ist bei Sizhukong im Jazz verwurzelt. Das Ensemble bringt eine Variante des Jazz hervor, die gekennzeichnet ist durch eine von Rhythmen befreite Improvisation und einen Dialog zwischen Melodien, und die ihren besonderen klanglichen Charakter durch die Zusammenstellung traditioneller chinesischer Instrumente erhält.

Mit Unterstützung des KR
(HoHaiYan Künstlerverein zur Förderung von Musik und Darstellender Kunst aus Taiwan e. V., Wang)