Russische Malerei – das Puschkin-Museum und die Sammler, die ihm zum Weltruhm verhalfen


| EG, Raum 0117

€ 8,–

Diese Veranstaltung liegt in der Vergangenheit.


Diese Veranstaltung muss leider entfallen.

Veranstalter-Homepage



Literatur & Wissen – Vortrag
Termin speichern

Bildpräsentation von Maria Sachs

Anfang des 20. Jahrhunderts kauften die zwei Industriellen und Mäzene Sergej Schukin und Iwan Morosow großzügig bei französischen Händlern Kunstwerke ein und etablierten so qualitativ einzigartige Sammlungen in Russland. Nach der Revolution 1917 wurden die Kollektionen im Museum für neue westliche Kunst ausgestellt und später unter dem Puschkin-Museum und der Eremitage aufgeteilt.

(MVHS) M217760