Raffaels »Schule von Athen« (1510–11), die Renaissance und die Antike


| EG, Raum 0117

€ 7,– (auch mit MVHS-Card)


Diese Veranstaltung muss leider entfallen.

Veranstalter-Homepage



Literatur & Wissen – Vortrag
Termin speichern

Bildpräsentation von Dr. Dorothée Siegelin

Raffael galt lange Zeit als der bedeutendste Maler, der je gelebt hat. Mit seinem Tod 1520 ging die Epoche der Hochrenaissance zu Ende. Das Fresko »Schule von Athen« entstand im Auftrag des Papstes Julius II. und kann als eine Art »Musterbeispiel« für die Kunst der Renaissance gelesen werden. Thematisch nimmt das Bild Bezug auf zwei grundlegende Denkrichtungen der abendländischen Philosophie, künstlerisch wird das Thema der zentralperspektivischen Raumdarstellung umgesetzt.

(MVHS) K217440






Das könnte Sie auch interessieren: