Pathik – Klavierabend Sihoon Kim

Pathik – Klavierabend


| Kleiner Konzertsaal

€ 25,–; erm. € 12,–


Diese Veranstaltung wird auf den 31.1.2021 verschoben.

Veranstalter-Homepage



Musik – Moderne E
Musik – Klassik E
Termin speichern

Pathik erhielt den ersten Klavierunterricht mit 6 Jahren. Als Fünfzehnjähriger wurde er in Hamburg Privatschüler von Prof. Eliza Hansen, die u. a. bei Artur Schnabel und Edwin Fischer studiert hatte, und trat ein Jahr später in ihre Meisterklasse an der dortigen Musikhochschule ein. Einige Jahre danach wechselte er zur brasilianischen Pianistin Prof. Yara Bernette, Schülerin von Claudio Arrau. Nach Ende des klassischen Klavierstudiums mit Ausflügen in die Neue Musik folgten sieben Jahre ohne Klassik, mit Rockmusik, meditativer Musik und eigenen Kompositionen, u. a. mit der Band  »Inside Out« in Berlin.

Durch die Begegnung mit dem indischen Mystiker und Meister Osho mehr und mehr zu Meditation als Lebensweise hingezogen – der Name Pathik bedeutet »Reise nach innen« – entdeckte er das Klavierspiel für sich neu und erarbeitet sich seitdem die klassischen Werke als Sucher nach dem höchstmöglichen klanglichen Ausdruck dessen, was diese Musik in ihm an Empfindungen und Vorstellungen weckt.

Seit 1996 spielt Pathik mit dem »Blütenring Ensemble« aus München Klavierabende und Kammermusik in und um München, Hamburg, Elmau, Berlin, Hannover, Leipzig und Korea, wo er u. a. als Solist mit dem Korean Symphony Orchestra (2006, Daejeong) sowie mit dem Korean Chamber Orchestra (2011 und 2019, Seoul Arts Center) konzertierte.

Stimmen von Zuhörern:

»Ich habe mir vorgestellt, in einem Saal eines Palais in Wien zu sitzen, und da spielt Beethoven selber … Sie spielen anders als alle anderen ...« (Prof. F. W., München)

»Sehr schönes Konzert gestern im Gasteig! Das schönste Kompliment, das ich machen kann, ist, dass mir z.B. die Waldstein-Sonate in einem neuen Licht erschienen ist: viel spannender & eigenartiger als bisher & ich habe sie oft gehört! Danke!« (Prof. J. E., München)

»... war Schönberg ein Genuss, ... phantastisch vor dem Chopin! ... Dann zum krönenden Abschluss die 24 Präludien. Eine Wucht und Feinheit ... eine ruhige und angenehm unaufgeregte, trotzdem äußerst intensive Stimmung. Sympathie auf der ganzen Linie. Gerechtfertigte Bravorufe auch von mir!« (M. W., München)

»Ich habe die beiden CDs von Ihrem letzten Klavierabend dreimal hintereinander angehört – ich bin tief beeindruckt.« (Prof. M. M., München)

»Da spürt man zu jeder Zeit dass da EIN MENSCH spielt, mit ganzem Einsatz, viel Fantasie, ganz lebendig und mit großer Empathie  für das Werk!« (W. N., Hamburg)

(Andreas Hage, Hohenschäftlarn)


  • Komponist: Ludwig van BeethovenWerke: Sonate Es-Dur op. 81a »Les Adieux« , Klaviersonate Nr. 17 d-Moll op. 31/2
  • Komponist: Franz WirthWerk: Uraufführung
  • Komponist: Robert SchumannWerk: Fis-Dur-Romanze op. 28
  • Komponist: Johannes BrahmsWerk: Händel-Variationen




Das könnte Sie auch interessieren: