Offenes SZ-Werkstattgespräch


| Bibliothek / Forum (Ebene 1.1)

Eintritt frei

Diese Veranstaltung liegt in der Vergangenheit.


Veranstalter-Homepage



Literatur & Wissen – Vortrag
Literatur & Wissen – Podiumsdiskussion
Termin speichern

Ab 14 Jahre

Panama Papers und Paradise Papers, Abgasaffäre und Bankenskandale – wie recherchiert und berichtet das Investigativressort der Süddeutschen Zeitung über Geschäfte rund um den russischen Präsidenten Putin, über Briefkastenfirmen von Fußballstars, über den ehemaligen VW-Chef Winterkorn und über Banker und Börsenhändler, die den Fiskus betrügen?

Nicolas Richter und Klaus Ott geben Ein- und Ausblicke.

Über die Reihe »SZ-Werkstattgespräch«: ab Herbst 2018 bauen SZ-Redakteur/innen und die Bibliothekar/innen der Münchner Stadtbibliothek ihre bereits bestehende Kooperation noch weiter aus. In verschiedenen Veranstaltungsformaten beziehen sie klar Stellung in Sachen Medienkritik und Meinungsbildung. Die Investigativ-Journalist/innen der Süddeutschen Zeitung sind ab Oktober einmal monatlich in die Stadtbibliothek Am Gasteig zum offenen SZ-Werkstattgespräch eingeladen. Aktuelle Themen, die Arbeit von Journalist/innen und die aktive Diskussion mit dem Publikum stehen hier im Vordergrund.

Eine Anmeldung für das offene SZ-Werkstattgespräch ist nur für größere Gruppen via E-Mail an zbveranstaltungen@muenchen.de notwendig.

(MSB)