Zum Hauptinhalt springen

Münchner Philharmoniker: Strauss / Grieg / BachKent Nagano (Leitung), Jan Lisiecki (Klavier)

Der junge Pianist Jan Lisiecki sitzt auf dem Klavierhocker vor einem schwarzen Flügel
Copyright: Christoph Köstlin

Als „Schwarzbrot mit Austern und Kaviar” bezeichnete Edvard Grieg einmal seine Musik – höchst kunstvoll also, aber mit eindeutig norwegisch-folkloristischer Note. Sein Klavierkonzert verkörpert diesen einzigartigen Stil in Perfektion.

Als „Schwarzbrot mit Austern und Kaviar” bezeichnete Edvard Grieg einmal seine Musik – höchst kunstvoll also, aber mit eindeutig norwegisch-folkloristischer Note. Sein Klavierkonzert verkörpert diesen einzigartigen Stil in Perfektion.

4. Abonnementkonzert f / 3. Abonnementkonzert l4

  • Jan Lisiecki, Klavier
  • Kent Nagano, Leitung

Mit seinen virtuosen Klangkaskaden und träumerisch lyrischen Momenten zählt Griegs Klavierkonzert zu den Paradestücken des jungen kanadischen Pianisten Jan Lisiecki. Umrahmt wird das Werk von zwei Kompositionen, die vom Standpunkt des 20. Jahrhunderts auf die Musik des Barock blicken. Als Rohstoff für seine Suite „Der Bürger als Edelmann” griff Richard Strauss auf höfische Unterhaltungsmusik von Jean-Baptiste Lully zurück und kleidete sie mit seinen eigenen kompositorischen Mitteln neu ein. In Ottorino Respighis Bearbeitung von Bachs Passacaglia und Fuge c-Moll entfaltet sich barocke Spiritualität in farbenprächtigen Klangfluten. Zwei unterschiedliche Ansätze, mit barocker Musiktradition umzugehen.

Programm

  • Richard Strauss: Suite aus „Der Bürger als Edelmann” für Orchester op. 60 (IIIa)
  • Edvard Grieg: Konzert für Klavier und Orchester a-Moll op. 16
  • Johann Sebastian Bach: Passacaglia und Fuge c-Moll BWV 582 (Orchesterfassung von Ottorino Respighi)