Münchner Frühjahrskonzerte: Joel Frederiksen Joel Frederiksen (l.) und Domen Marinčič (r.) Thomas Zwillinger / Jana Jocif

Münchner Frühjahrskonzerte: Joel Frederiksen


| Carl-Orff-Saal

€ 24,–, € 28,–; erm. € 16,–, € 20,– (Volksbühnen-Mitglieder)

Diese Veranstaltung liegt in der Vergangenheit.


Tickets kaufen


Und bei vielen weiteren Vorverkaufsstellen.


Musik – Weltmusik
Musik – Klassik E
Termin speichern

Im Rahmen der Konzertreihe »Münchner Frühjahrskonzerte« der Volksbühne München
Das gesamte Festivalprogramm finden Sie auf muenchner-konzerte.de

Time has told me – Songs von Nick Drake, Leonard Cohen und Joel Frederiksen im Gewand von Chansons der englischen und französischen Renaissance

Joel Frederiksen ist Sänger und Lautenist. Neben seinen Opernengagements legt er sein Herzblut in die Alte Musik. Die erste Idee, Musik der Renaissance mit zeitgenössichen Liedermachern zu verbinden, bekam Joel Frederiksen 1999 durch einen Werbespot von VW, bis er sie 2013 mit dem Album »Requiem for a Pink Moon« umsetzte und dafür den Echo Klassik erhielt. Seit 2003 existiert sein Ensemble Phoenix Munich, das seit 2007 unter dem Titel »Zwischen Mars und Venus« im Bayerischen Nationalmuseum zu sehen ist.

Sein neues Programm »Time has told me« enthält weitere Stücke von Nick Drake und verbindet sie thematisch mit dem englischen Renaissancekomponisten John Dowland. Stücke von Leonard Cohen werden verwoben mit dem französischen Chanson der Renaissance – Cohen-Songs wie »Suzanne« treffen sich mit Orlando di Lassos »Susanne un jour« oder »Hey, that’s no way to say goodbye« mit Josquin des Prezs »Adieu mes amours« in neuen Bearbeitungen. Schließlich wird Joel Frederiksen seine Gedanken über die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft in Liedern präsentieren, die er in letzter Zeit zu klassischen Themen wie Liebe, Verlust und Veränderung komponiert hat.

Joel Frederiksen, Gesang/Laute
Domen Marinčič, Viola da Gamba

(Volksbühne München e. V.)






Das könnte Sie auch interessieren: