Zum Hauptinhalt springen

Michael Wollny Trio„Das aufregendste Pianotrio der Welt” (Die Zeit)

Porträt der drei Musiker
Copyright: Bell'Arte

Ein Konzert mit dem Ausnahmepianisten Michael Wollny und seinen beiden handverlesenen Kollegen Tim Lefebvre am Bass und Eric Schäfer an den Drums ist so etwas wie die Quintessenz Wollnys Herangehensweise: So inspiriert wie inspirierend, überraschend und frei, und vor allem traumhaft und wunderbar.

Ein Konzert mit dem Ausnahmepianisten Michael Wollny und seinen beiden handverlesenen Kollegen Tim Lefebvre am Bass und Eric Schäfer an den Drums ist so etwas wie die Quintessenz Wollnys Herangehensweise: So inspiriert wie inspirierend, überraschend und frei, und vor allem traumhaft und wunderbar.

  • Michael Wollny, Piano
  • Tim Lefebvre, Bass
  • Eric Schäfer, Drums

Michael Wollny ist der „vollkommene Klaviermeister”( FAZ),  „einer der wenigen deutschen Jazzmusiker, die es in die Popcharts schaffen.” (Der Spiegel). Seine Band gilt als „eines der großen Jazz-getriebenen Piano Trios” (The Guardian). Der vielfach und vor allem international preisgekrönte Künstler hinter so großartigen Alben wie „Wunderkammer” oder „Traumbilder” ist ein Phänomen, vor allem auch weil er so unfassbar und dabei eindeutig zwischen Jazz und Klassik, zwischen Björk, Hindemith und Heinrich Heine, zwischen Improvisation und Komposition vermittelt.

Michael Wollnys schönste Spielwiese ist dabei sicherlich sein Trio, ein Band-Format, das seinen Visionen in Sachen Harmonie und Rhythmus bestens passt. Jetzt geht der „Jazz-Star” damit auf JazzNightsTour – mit Eric Schaefer, dem ursprünglichen Schlagzeuger seines legendären Trios [em], und dem amerikanischen Bassisten Tim Lefebvre, bekannt auch von seiner Arbeit mit Donny McCaslin und darüber David Bowie.