Mein Pianoforte   Pianomarathon internationaler Meisteramateure Veranstalter

Mein Pianoforte
Pianomarathon internationaler Meisteramateure


| Kleiner Konzertsaal

Eintritt frei (kostenlose Karten ab 1 Std. vor Beginn des jeweiligen Konzerts im Foyer Kleiner Konzertsaal)



Musik – Klassik E
Termin speichern

Fr 3.3., 18:00 Uhr
Jeanne Backofen Craig, Kirchenmusikerin und Hausfrau (USA)

Jeanne Backofen Craig debütierte im Alter von 12 Jahren mit der Cincinnati Symphonie. Nach der High-School schloss sie ihren B. A. an der Virginia Tech ab und erlangte einen Master of Elementary Education Degree an der Marymount University in Arlington. 2016 erreichte sie das Semifinale des Internationalen Van Cliburn Klavierwettbewerbs in Fort Worth. Gegenwärtig ist Jeanne Leiterin von Musik und Liturgie in der »Holy Name of Mary Church« in Bedford.

Claude Debussy: Arabesque Nr. 1
Johann Sebastian Bach: Präludium und Fuge gis-Moll WTI
Wolfgang Amadeus Mozart: Sonate F-Dur KV 332 (Allegro – Adagio – Allegro assai)
Frédéric Chopin: Nocturne b-Moll op. 9 Nr. 1
Johannes Brahms: Rhapsodie h-Moll op. 79 Nr. 1, Intermezzo A-Dur op. 118 Nr. 2
Franz Liszt: Ungarische Rhapsodie Nr. 11


Fr 3.3., 19:30 Uhr
Gregory Knight, Software-Ingenieur (USA)


Gregory Knight aus Lenoir, North Carolina begann mit vier Jahren das Klavierspiel und nahm mit elf ein Klavierstudium an der Lenoir-Rhyne University auf. 2016 war er Finalist bei der Internationalen Van Cliburn Competition in Fort Worth und erhielt einen Ehrenpreis der Jury.

Gregory Knight arbeitet als professioneller Software Ingenieur, hält einen Master’s Degree in Software Engineering von der East Caroline University und ist Vice President für Softwarelösungen in Großkonzernen.

Frédéric Chopin: Klaviersonate Nr. 2 b-Moll op. 35 (Grave – Scherzo – Marche Funébre – Finale Presto), Klaviersonate Nr. 3 h-Moll op. 58 (Allegro Maestoso – Scherzo Molto Vivace – Largo – Finale Presto, non tanto)


Fr 3.3., 21:00 Uhr
Ken Iisaka, Software-Ingenieur (USA/Japan)

Der in Tokyo geborene Ken Iisaka begann mit vier Jahren Klavier zu spielen. Er studierte Künstliche Intelligenz an der Universität Ottawa in Canada und arbeitete als Ingenieur bei verschiedenen Finanzfirmen. 2016 war auch Ken Iisaka Finalist bei der Van Cliburn Competition und arbeitet zudem als Dirigent, Arrangeur und Komponist u. a. mit bekannten Größen der Rock-and-Roll- und Jazz-Szene zusammen. Er lebt derzeit in San Francisco.

Antonio Soler: Sonaten für Cembalo D-Dur R. 84 und h-Moll R. 10
Franz Liszt: Funérailles S. 173
Alban Berg: Klaviersonate h-Moll op. 1
Ludwig van Beethoven: Klaviersonate c-Moll op. 111 (1. Maestoso – Allegro con brio ed appassionato – 2. Adagio molto semplice e cantabile)


(GMG)






Das könnte Sie auch interessieren: