Lateinamerikanische Filmtage – LAFITA 2019 Motiv aus dem Kurzfilm »Shakti« des Kultregisseurs Martín Rejtman

Lateinamerikanische Filmtage – LAFITA 2019


| Carl-Amery-Saal

€ 6,– (Karten vor dem Saal)


Veranstalter-Homepage



Film
Termin speichern

Sieben Tage voller Geschichten: Die Lateinamerikanischen Filmtage (LAFITA) bringen einmal mehr Perlen der transatlantischen Filmkultur nach München: Sieben Spielfilme, zwei Dokus und zwei Kurzfilmblöcke sind vom 26. November bis zum 2. Dezember im Instituto Cervantes, im Gasteig und im Werkstattkino zu sehen. Der Abend im Carl-Amery-Saal steht im Zeichen Argentiniens.

18:00 Uhr: Kurzfilmblock Narrargentina
mit Mikrogeschichten aus ganz Argentinien. »Traum« (1933, 2 Min.) und »Así Nació El Obelisco« (1936, 10 Min.) des argentinischen Fotopioniers Horacio Coppola

20:30 Uhr: Konstruktion Argentina
ARG/D 2018, 65 Min., OmenglU, Regie: Fernando Molnar. Im Dezember 1968, ein halbes Jahr vor seinem Tod, reist Walter Gropius nach Argentinien. Der Regisseur Fernando Molnar nimmt diese Reise zum Anlass, und sucht nach den Spuren, die der Bauhaus-Begründer dort hinterlassen hat. Der Film zeigt die Einflüsse deutscher Architektur in Argentinien, neben spanischen und französischen Bauformen.

Details zum Gesamtprogramm finden Sie unter www.lafita-muc.de.
In Zusammenarbeit mit der MSB (Filmstadt München e. V./LAFITA)






Das könnte Sie auch interessieren: