Klavierwerke von Beethoven bis Brahms zum Frühlingsbeginn  Bruno Francesco Leone

Klavierwerke von Beethoven bis Brahms zum Frühlingsbeginn
Bruno Francesco Leone


| Kleiner Konzertsaal

€ 12,–; erm. € 8,– (Schüler & Studierende)

Diese Veranstaltung liegt in der Vergangenheit.


Tickets kaufen


Und bei vielen weiteren Vorverkaufsstellen.


Musik – Klassik E
Termin speichern

Bruno Francesco Leone, geboren 1994, erhielt mit fünf Jahren seinen ersten Klavierunterricht und schloss 2013 mit der Höchstpunktezahl das Konservatorium »F. Cilea« in Reggio Calabria ab. Er hat im Lauf seiner Karriere Auszeichnungen und Preise auf über 30 nationalen und internationalen Wettbewerben erhalten, bei denen er stets erste Plätze belegte. Er gewann Stipendien und Spezialpreise.

Bruno Francesco Leone besuchte Meisterkurse bei Leslie Howard, Aldo Ciccolini und Daniel Rivera. Er setzt seine künstlerische Weiterbildung in der internationalen Pianistenakademie »Incontri Col Maestro« in Imola fort, zunächst bei Leonid Margarius und aktuell bei Boris Petrushansky.

Er tritt regelmäßig sowohl solistisch als auch mit Orchester auf. In Italien hielt er Konzerte in Turin beim internationalen Festival »I Fiori della Musica« und im Theater »Baretti«, in Catania im Theater »Le Ciminiere«, in Reggio Calabria im Theater »F. Cilea« und bei der 20. Konzertsaison des Konservatoriums »F. Cilea«, in Mailand beim Verband »Amici del Loggione del Teatro alla Scala« und in der Villa Belgiojoso Bonaparte, in Enna im Theater »Garibaldi«, in Palermo im RAI-Auditorium, in Venedig im Teatro La Fenice im »Sale Apollinee«, in Cremona im »Palazzo Cattaneo«, in Bologna im »Palazzo Grassi« für den Offizierszirkel des italienischen Heers, in Imola im »Mariele Ventre-Saal« u. a.

Im Ausland spielte er in Edinburgh beim Verband »Edinburgh Society of Musicians«, in León (Spanien) im Eutherpe-Saal und im Stadttheater »Auditorio Ciudad de Leon«, in Porto (Portugal) im Ansitz »Palacete dos Viscondes de Balsemão«, in London in der St. James Kirche in Piccadilly, in Paris in der Pfarrkirche Saint-Merry und in Moskau im Konservatorium »P. I. Tchaikovsky«.

(Bruno Francesco Leone, Melito Porto Salvo (RC) – IT)