Karl Marx – 32, Revolutionär, mittellos Veranstalter

Karl Marx – 32, Revolutionär, mittellos


| Black Box


Diese Veranstaltung muss leider entfallen.

Veranstalter-Homepage



Theater & Tanz – Theater
Termin speichern

»Aus bitterer Armut zum einflußreichsten Denker seiner Zeit. Die manchmal lustige, dann wieder ernste Geschichte der Familie Marx und ihrer Freunde.«

Richard Bean und Clive Coleman haben ein ebenso witziges wie informatives Stück über Marx in London geschrieben (»Young Marx«). Uraufgeführt wurde es im Bridge Theater in London, jetzt wird es zum ersten Mal auf Deutsch gespielt (Deutsch von Alex C. Mangold). Gezeigt wird wie Marx vor Gläubigern flüchtet, mit der Polizei streitet, im British Museum sitzt, denkt und schreibt. Gezeigt werden auch seine Treffen mit den Revolutionären Europas. Seine Frau Jenny spielt eine wichtige Rolle, ihre Haushälterirn und natürlich auch der Eurokapitalist Engels, ohne den Marx und der Marxismus nicht denkbar wären.

Nichts ist mit Rauschebart: Alle Rollen werden von Frauen gespielt!

Karl Marx: Marina Arsangerieva
Jenny von Westphalen: Anne Wachendörfer
Friedrich Engels: Annika Dittus
Helene Demuth: Carina Pratore
August von Willich: Isabelle Mizero
Emmanual Bathélemy: Amelija Lopatko
Konrad Schramm: Melina Flöter
Gerd Schmidt: Bella Schuster
Guido ›Fawksey‹ Marx: NN

Weitere Rollen werden von den Darstellerinnen des Ensembles gespielt.

Erwachsene bringen ihre Kinder (bis 18 Jahre) kostenfrei mit. Sie sind auch so schon teuer genug.

(Theatergruppe e. V., Frankfurt am Main)




Weiterer Termin:



Das könnte Sie auch interessieren: