Kants Denkweg zur Kritik der dogmatischen Metaphysik – Kants Transformation von Religion in Moralität


| EG, Raum 0115

€ 8,–


Die MVHS unterbricht ihr Präsenz-Angebot bis auf wenige Ausnahmen bis mindestens 6. Juni 2021. Einige Veranstaltungen der MVHS können online stattfinden. Ob diese Veranstaltung darunter fällt, erfahren Sie auf der Webseite der MVHS.

Veranstalter-Homepage



Literatur & Wissen – Vortrag
Termin speichern

Vortrag von Dr. Wolfgang Thorwart

Kants Denken steht für den Beginn der modernen Philosophie und die Emanzipation des menschlichen Denkens gegenüber der Theologie: Nicht mehr die Philosophie hat sich vor der Theologie, sondern die Theologie in ihren Wahrheitsansprüchen vor dem »Richtstuhl der Vernunft« zu verantworten.

Eine Annäherung an das Denken Kants geschieht in der Betrachtung seiner vorkritischen Zeit, seiner »Erweckung« durch die Auseinandersetzung mit dem englischen Empirismus und seiner kritischen Zeit mit ihrer Erkenntnis, dass alles Wissen sich aus Sinnesdaten und Denkformen zusammensetzt. Das Göttliche, das demzufolge nicht mehr erkannt werden kann, bildet als Postulat des Denkens den Gegenstand der praktischen Vernunft bzw. Moralität des Menschen.

(MVHS) M133730






Das könnte Sie auch interessieren: