Jazz & Talk – Jazz und Universum

Jazz & Talk – Jazz und Universum


| Carl-Orff-Saal

Kostenloser Livestream



Literatur & Wissen – Podiumsdiskussion
Musik – Jazz
Termin speichern

Ein Streaming der Veranstaltung ist in Planung. Aktuelle Informationen folgen.

Die renommierten Jazzmusiker und Dozenten Andreas Kissenbeck und Michael Keul entführen in diesem Gesprächskonzert gemeinsam mit Studierenden des Jazz Instituts der Hochschule für Musik und Theater München und verschiedenen Gästen in die Welt des Jazz. Bunt, spannend und abwechslungsreich – für Einsteiger, Kenner und Liebhaber.

Jazz und das Universum
Wie klingen Gravitationswellen? Kann man damit Musik machen? Wie gehen Musiker mit Phänomenen wie Zeit, Chaos, Ästhetik, Symmetrie und ähnlichem um? Haben Sterne und Planeten einen Klang? Und wenn ja, welche Empfindungen ruft dieser in uns hervor? Folgt man diesen Fragen, zeigen sich überraschende Gemeinsamkeiten zwischen Jazz und dem Universum. Gespielt werden Jazzstandards wie Crescent (Halbmond), Equinox (Sonnenfinsternis) oder Stardust (Sternenstaub) u. a.

Josef M. Gaßner

Josef M. Gaßner
studierte Mathematik an der Ostbayerischen Technischen Hochschule in Regensburg und Physik an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Anschließend promovierte er in theoretischer Astrophysik. Er ist als Grundlagenforscher an der Universitätssternwarte in München tätig und Lehrbeauftragter für Astronomie und Kosmologie an der Hochschule für angewandte Wissenschaften in Landshut. Der Kosmologe und Astronom vermittelt in seinen Publikationen, durch populärwissenschaftliche Vorträge und über seinen YouTube-Kanal »Urknall, Weltall und das Leben« komplizierte Zusammenhänge einem breiten Publikum.

Andreas Kissenbeck
spielte als Pianist und Hammond-Organist Konzerte, Tourneen und Festivals im In- und Ausland. Bei Auftritten, CD-, Radio- und Fernsehproduktionen arbeitete er mit international renommierten Künstlern wie Benny Bailey, Bobby Shew, Pete York und Tony Lakatos. Er lehrte an verschiedenen deutschen Hochschulen u. a. Jazzpiano, Komposition und Arrangement. Seit 2010 unterrichtet Kissenbeck an der Hochschule für Musik und Theater München.

Michael Keul (li) und Andreas Kissenbeck (re) © Robert Haas

Michael Keul
studierte Schlagzeug an der Swiss Jazz School in Bern bei Billy Brooks. Im Laufe seiner Karriere spielte er mit Chet Baker, Red Holloway, Scott Hamilton, James Moody, der Al Porcino Big Band, Joe Haider und Joe Kienemann. Im In- und Ausland ist Michael Keul ein gefragter Dozent auf Jazz-Workshops. Seit 2010 ist er Lehrbeauftragter an der Hochschule für Musik und Theater München.

Mit Unterstützung der Hochschule für Musik und Theater
(GMG)






Das könnte Sie auch interessieren: