Japanische Filmreihe 2021
Die Familie Sirota und das 20. Jahrhundert


| Black Box

Eintritt frei (kostenlose Karten eine Woche vorher bei München Ticket)


Diese Veranstaltung wurde vom Gasteig HP8 in die Black Box im Gasteig in Haidhausen verlegt.

Veranstalter-Homepage



Film
Termin speichern

J 2008, 93 Minuten, OmdtU, Regie/Buch: FUJIWARA Tomoko

Der Film dokumentiert das Schicksal der jüdischen Musikerfamilie Sirota. Nach seinem Studium in Wien macht sich Leo Sirota als Pianist einen Namen. 1929 wandert die Familie nach Japan aus, wo er Konzerte gab und unterrichtete und bis zum Ende des zweiten Weltkriegs lebte. Durch seine musikalische und pädagogische Tätigkeit prägte er das kulturelle Leben in Japan entscheidend mit. Während des Zweiten Weltkrieges werden er und seine Frau in Nagano interniert, seine Tochter flieht in die Vereinigten Staaten. Sie wird sich später für die Frauenrechte in Japan einsetzen.

Bitte informieren Sie sich vor dem Besuch der Bibliothek über die aktuellen Aufenthalts- und Hygieneregeln.

Mit freundlicher Unterstützung des Japanischen Kulturinstituts Köln
(Deutsch-Japanische Gesellschaft in Bayern e. V., München)






Das könnte Sie auch interessieren: