Italienische Filmtage 2018: Controcorrente – Gegen den Strom  »Maria Montessori – Una Vita Per I Bambini (Ein Leben für die Kinder)« Veranstalter

Italienische Filmtage 2018: Controcorrente – Gegen den Strom
»Maria Montessori – Una Vita Per I Bambini (Ein Leben für die Kinder)«


| Carl-Amery-Saal

€ 10,–; erm. € 8,–

Diese Veranstaltung liegt in der Vergangenheit.



Film
Termin speichern

IT 2007, 200 Min., OmenglU, Regie: Gianluca Maria Tavarelli
Doppelprogramm – 18:30 Uhr (Teil 1) │ 20:30 Uhr (Teil 2)

Im Jahr 1896 gelang es Maria Montessori, als eine der ersten Frauen in Italien im Fach Medizin zu promovieren. Während ihres Studiums hatte sie als Assistentin in einer psychiatrischen Klinik gearbeitet und sich dabei besonders den benachteiligten und geistig behinderten Kindern angenommen. In ihrer späteren Arbeit prägte sie die Grundgedanken zu einer integrativen Pädagogik, denn sie war davon überzeugt »nicht das Kind soll sich der Umgebung anpassen, sondern wir sollten die Umgebung dem Kind anpassen.« Bis heute wird die Montessori-Pädagogik weltweit geschätzt und anerkannt und gilt als ideale Methode, Kinder individuell zu fördern.

Das filmische Porträt einer faszinierenden Frau, die Ende des 19. Jahrhunderts für ihre Ideen kämpfte wurde im italienischen Fernsehen als Mehrteiler ausgestrahlt.

Mit Unterstützung des KR, in Zusammenarbeit mit Circolo Cento Fiori e. V. und Filmstadt München e. V. (MSB)