Im Gedenken an Paula Modersohn-Becker – Gedichte und Briefe Natalie Schorr

Im Gedenken an Paula Modersohn-Becker – Gedichte und Briefe


| Black Box

€ 15,–; erm. € 12,–

Diese Veranstaltung liegt in der Vergangenheit.


Diese Veranstaltung muss leider entfallen. Bereits erworbene Tickets können an der jeweiligen Vorverkaufsstelle zurückgegeben werden.

Tickets kaufen


Und bei vielen weiteren Vorverkaufsstellen.


Literatur & Wissen – Lesung
Termin speichern

Lesung und Rezitation mit Natalie Schorr

Requiem für eine Freundin
Geschrieben am 31. Oktober
1. und 2. November 1908 in Paris
Rainer Maria Rilke

Die Malerin Paula Modersohn-Becker und der Dichter Rainer Maria Rilke finden Anfang des 20. Jahrhunderts zu einem tieferen Austausch, der beide in ihrem künstlerischen Reifen bestärkt. Ist es das verwandte Schauen?

Früchten gleich, welche die Malerin zu Stilleben vor sich hin legte, malte sie, im Spiegel sich betrachtend, auch sich als so Seiendes, in innerer Verwandtschaft zu Cézanne. Zu der Klage um ihren Tod im »Requiem für eine Freundin« bezieht sich Rainer Maria Rilke auch auf diese Einstellung der Malerin.

(Natalie Schorr, München)






Das könnte Sie auch interessieren: