Humanitäre Intervention und Dekolonisierung in Afrika: Die Fälle Kongo (1960–1964) und Biafra (1967–1970)


| EG, Raum 0115

Eintritt frei (Anmeldung erforderlich)


Veranstalter-Homepage



Literatur & Wissen – Vortrag
Termin speichern

Vortrag von PD Dr. Tobias Hof

Sowohl im Kongo als auch in Nigeria kam es in den 1960er-Jahren zu tödlichen Konflikten zwischen unterschiedlichen Volksgruppen. Während in der Kongo-Krise die Vereinten Nationen UN-Truppen entsandten, griff die internationale Gemeinschaft in Nigeria – Schauplatz des Unabhängigkeitskriegs Biafras – militärisch nicht ein. Dennoch war der Biafra-Konflikt ein Meilenstein in der Diskussion um Menschenrechte und humanitäre Intervention, auch dank der gestiegenen Aufmerksamkeit der westlichen Medien: Bilder verhungernder Kinder gingen um die Welt und setzten die Staaten unter Druck, in den Konflikt zu intervenieren.

(MVHS) L110648






Das könnte Sie auch interessieren: