Frühe Hochkulturen als Kolonialmächte – Globalisierung 2000 v. Chr. (Teil 1)


| EG, Raum 0115

€ 6,–

Diese Veranstaltung liegt in der Vergangenheit.


Dieser Vortrag findet ausschließlich als digitale Veranstaltung statt.

Veranstalter-Homepage



Literatur & Wissen – Vortrag
Termin speichern

Vortragsreihe von Joachim Willeitner

Bereits in der zweiten Hälfte des 3. Jahrtausends v. Chr. leiten die damaligen Großreiche des Vorderen Orients, der Pharaonenstaat in Ägypten und das Imperium der semitischen Akkader in Mesopotamien, eine neue Handelspolitik ein: Statt wie bisher auswärtige Rohstoffe über Zwischenhändler oder isolierte Außenposten zu beziehen, werden jetzt die entsprechenden Gebiete besetzt und unter die eigene Kontrolle gebracht. Gleichzeitig wächst dadurch die Gefahr einer direkten Konfrontation der expandierenden Großreiche.

(MVHS) M110808






Das könnte Sie auch interessieren: