Flussfilmfest München 2020 – Aus Liebe zum Wasser  Faszination Alpenflüsse – Was den Menschen mit dem Fluss verbindet  Matinee Veranstalter

Flussfilmfest München 2020 – Aus Liebe zum Wasser
Faszination Alpenflüsse – Was den Menschen mit dem Fluss verbindet
Matinee


| Carl-Amery-Saal

€ 6,–

Diese Veranstaltung liegt in der Vergangenheit.


Tickets kaufen


Und bei vielen weiteren Vorverkaufsstellen.


Literatur & Wissen – Podiumsdiskussion
Film
Termin speichern

Freuen Sie sich auf einen Einstieg mit faszinierenden Luftaufnahmen von Bernhard Edmaier aus seinem Bildband »Wasser«. Die Bildershow wird mit stimmungsvoller Klaviermusik live von Franziska Lehner begleitet. Anschließend kommentiert der Geologe und Philosoph Martin Rasper die Bilder.

Dokumentarfilm: Der Tagliamento – König der Alpenflüsse
Der Film folgt dem Tagliamento auf 172 Kilometern Länge von den Bergen Venetiens durch Karnien bis zur Mündung in die Adria. Er zeigt anhand der Forschung Klement Tockners die Besonderheiten eines der letzten ungezähmten Alpenflüsse. Zugleich stellt er viele Bezüge zum Menschen her. So speist der Fluss beispielsweise den Grundwasserkörper und ist damit eine wichtige Voraussetzung für die Landwirtschaft im Tal. Steine von den ausgedehnten Schotterflächen des Flusses werden in der Mosaik-Schule in Spilimbergo zu Kunstwerken verarbeitet. Ganz generell ist der Tagliamento das kulturelle Rückgrat der Region. Hier treffen verschiedene Kulturen aufeinander, die heute (nach früheren Kriegszeiten) friedlich zusammenleben und miteinander kooperieren.

An den Film schließt sich eine Diskussion an zur Frage: »Was verbindet uns Menschen mit (wilden) Flüssen?«

Mit dabei:
• Prof. Dr. Klement Tockner, Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei und Freie Universität Berlin,
• Prof. Dr. Norbert Müller, Fachhochschule Erfurt; langjährige Forschung an Lech und Tagliamento,
• Toni Knittel, Lehrer und Sänger sowie engagierter Kämpfer für den Erhalt des Tiroler Lechs.

Die Matinee klingt mit einem Lied zum Lech von der Gruppe »Bluatschink« aus.

Weitere Informationen unter www.alpenflusslandschaften.de/fff2019

Im Rahmen des Hotspot-Projekts »Alpenflusslandschaften«
In Zusammenarbeit mit flow : europe und der Stiftung Living Rivers
(WWF Deutschland, Büro Wildflüsse Alpen, Weilheim i. OB)






Das könnte Sie auch interessieren: