Flussfilmfest München 2018 Veranstalter

Flussfilmfest München 2018


| Carl-Amery-Saal

€ 6,–


Tickets kaufen


Und bei vielen weiteren Vorverkaufsstellen.


Film
Termin speichern

Während nahezu überall auf dem Globus ein nie dagewesener Boom an Staudamm- und Wasserkraftprojekten die Flüsse zu zerstören droht, ist die Situation in den USA eine andere: Das Zeitalter des Staudammbaus ist vorbei. Mehr noch: Inzwischen werden weitaus mehr Staudämme abgerissen als neu gebaut. Die Filme der Abendsession stellen diesen Widerspruch heraus. Beispiele aus Amazonien und Afrika dokumentieren die verheerenden Wirkungen neuer Staudämme, ökologisch wie auch für viele Menschen. Der Abschluss ist einem Film vorbehalten, der Hoffnung macht: RETURN OF THE RIVER über den Abriss zweier Staudämme im Elwha River und die Rückkehr dieses mächtigen Wildflusses. Im Vorprogramm widmen sich drei Kurzfilme dem globalen Problem des immer weiter anwachsenden Plastikmülls in den Gewässern und Meeren. Eine Bedrohung, die über die aquatischen Nahrungsketten auch direkt auf uns selbst zurückfällt.

Vorprogramm: Plastik – von den Flüssen ins Meer

OUR PLASTIC – OUR PROBLEM (3 Min.)
PLASTIC OCEAN (7:30 Min.)
INVISIBLE OCEAN: PLANKTON AND PLASTIC (8:55 Min.)








Block: Internationale Filme

FROM WATER TO DUST (~30 Min.)
Film über die Auswirkungen des Staudammbaus am Omo River in Äthiopien auf den Lake Turkana in Kenia und seine Anwohner.

RETURN OF THE RIVER, von John Gussmann (~70 Min.)
Der Film dokumentiert den langen und mühsamen Weges bis zum Staudammabriss am Elwha River im Olympic National Park im Bundesstaat Washington: der größte Staudamm, der in den USA bisher abgerissen wurde. John Gussmann portraitiert Menschen, die der Mut nicht verlassen hat und bis zum Ende für die Befreiung des Elwah gekämpft haben – und die ergreifende Wiedergeburt des Flusses.

Alle Veranstaltungen des Flussfilmfests im Gasteig auf einen Blick

In Zusammenarbeit mit Grüne Liga und Stiftung Living Rivers
(Umweltstiftung WWF Deutschland, Berlin)