Flowing narratives on paper – drawing a collective Sozialgenossenschaft Bellevue di Monaco

Flowing narratives on paper – drawing a collective


| Bellevue Couture

Eintritt frei; Anmeldung erforderlich

Diese Veranstaltung liegt in der Vergangenheit.


Veranstalter-Homepage



Literatur & Wissen – Seminar
Termin speichern

Workshop im Rahmen von MK: Campus#2 »Wir Schwarzen müssen zusammenhalten – Eine Erwiderung« von und mit Godwin Namanyabyoona und Dominik Wendland


Wo? Bellevue di Monaco – Ständige Vertretung Rechts der Isar, im Gasteig gegenüber dem S-Bahn-Eingang
Wann? Von 12:00 bis 18:00 Uhr
Sprache: Englisch und Deutsch
Für: junge Erwachsene zwischen 20 und 30 Jahren
Anmeldung bei: Donika +49 176 45571 527 oder Julia julia-lena.maier@kammerspiele.de

Wie können wir unsere Geschichte erzählen? Wie können wir unsere Geschichten verbinden? In diesem Workshop geben uns zwei sehr unterschiedliche Künstler Einblicke in ihre Methoden künstlerischen Erzählens. Sie weisen uns Wege um unsere subjektiven Narrative zu teilen. Dominik Wendland zeigt die Potenziale des Comics als intermediale Brücke zwischen dem Bild und allen klassischen Formen der Erzählung auf. Godwin Namanyabyoona teilt seine Expertise im spontanen Umgang mit Farbe und malerischen Techniken. Die Teilnehmer*innen benötigen keinerlei Vorkenntnis! Intuitiver Einsatz von Farbe und Form werden zwanglos erprobt, Characterjams bringen abstrakte Figuren hervor, kollaboratives Zeichnen in der Gruppe und Übersetzungsübungen von Bild zu Text und umgekehrt machen deutlich, dass es immer einen Unterschied zwischen Intention und Ausdruck gibt. Der Austausch von Wort und Bild wird an diesem Nachmittag ungeahnte Möglichkeiten der Gemeinsamkeit sichtbar machen.

Godwin Namanyabyoona verließ Uganda im Jahr 2018 um dem Druck des Militärregimes zu entkommen. In Kampala City hatte er zuvor eine freie Künstlergruppe gegründet. Seit 2019 ist er Artist in Residence in der Färberei München. In seiner künstlerischen Arbeit setzt er sich unter anderem mit der Kolonialgeschichte Ugandas und ihrer gegenwärtigen Ausprägung auseinander. Komplementäre und widersprüchlichen Elemente in seinen Bildern machen diese Auseinandersetzung greifbar.

Dominik Wendland ist Autor prämierter Comicerzählungen wie »Tüti« (2017) und »EGOn« (2019, beide Jaja Verlag), für die er 2018 mit dem Bayrischen Kunstförderpreises für Literatur ausgezeichnet wurde. Daneben ist er Workshopleiter (u. a. bei der Christoph Niemann-Ausstellung im Literaturhaus 2019) und unterrichtet seit Oktober 2020 an der Technischen Universität München den Kurs »Making Comics«. dominikwendland.de

Bitte beachten: Weiterhin gelten die AHA-Regeln – d. h. Abstand halten, Hygiene beachten, im Alltag FFP2 Maske tragen. Ihr bekommt einen festen Sitzplatz, wir nehmen eure Adresse auf, für etwaige Kontaktnachverfolgung und ihr tragt die ganze Zeit eine FFP2 Maske. Wir halten 1,50m Abstand ein.

In Zusammenarbeit mit den Münchner Kammerspielen
(Bellevue di Monaco)






Das könnte Sie auch interessieren: