Faust ohne Worte  Pantomime, Clownerie, Tanz und Gesang Veranstalter

Faust ohne Worte
Pantomime, Clownerie, Tanz und Gesang


| Carl-Orff-Saal

€ 28,–, € 32,–

Diese Veranstaltung liegt in der Vergangenheit.


Tickets kaufen


Und bei vielen weiteren Vorverkaufsstellen.


Theater & Tanz – Theater
Theater & Tanz – Tanz
Termin speichern

Theaterzirkus Dresden
Regie: Tom Quaas

Mit Tom Quaas, Katja Langnäse, Alexander Neander, Wolfram von Bodecker, Rainer König, Tim Schreiber, Louis Terver, Rebecca Jefferson, Renat Safiullin, Kati Grasse, Jeanne Pascale Schulze, Jana Reiner, Bernd Sikora

Ohne Worte – Goethes Geschichte auf einmalig emotionale Weise, erstmals in München.

Ein facettenreiches Sammelsurium von grotesken und komischen, poetischen und zirzensischen Theatermitteln. Dargeboten von einer internationalen Besetzung, mit Marcel Marceaus Meisterschülern, Bodecker und Neander, als Faust und Mephisto. Durch die zutiefst menschliche und von durchscheinender Zerbrechlichkeit geprägte Darstellung der Figuren ist kein einziges Wort nötig, um die kleinen und großen Konflikte der Charaktere zu erfühlen.

Die Idee entstand, als Tom Quaas, Erfinder und Initiator, Regisseur und geistiger Architekt dieses traumschweren Konstrukts, das Staatsschauspiel Dresden verließ, um an der renommierten französischen Hochschule »Centre National des Arts du Cirque« Clownerie und Pantomime zu studieren. Wieder zurück erfüllte er sich einen Lebenstraum, versammelte Tänzer und Puppenspieler, Mimen und Sänger um sich und konfrontierte das Publikum mit einem Theater, wie es hierzulande nur selten zu sehen ist.

»Es ist gerade diese optische Dramatik, die Faust ohne Worte so beeindruckend macht und nicht eine Sekunde lang an Klamauk gemahnt. Im Gegenteil: Quaas' Stück ist ein Paradebeispiel dafür, was Clownerie im Stile des französischen ›Theatre du soleil‹ oder der italienischen Commedia bewirken kann: den reinen Kunstgenuss.«
(Kölner Stadtanzeiger)

»Goethes Faust stumm: genial«
»Wahrscheinlich wurde noch bei keiner Faust-Interpretation so viel gelacht und gestaunt wie in dieser sprachlosen Variante, die aber keineswegs die angemessene Ernsthaftigkeit vermissen ließ.«
(Rheinische Post)



 




Faust without Words
Pantomime, Clownery, Dance and Vocals

Director: Tom Quaas, Theaterzirkus Dresden
Cast: Tom Quaas, Katja Langnäse, Alexander Neander, Wolfram von Bodecker, Rainer König, Tim Schreiber, Louis Terver, Rebecca Jefferson, Renat Safiullin, Kati Grasse, Jeanne Pascale Schulze, Jana Reiner, Bernd Sikora

Without words – the novel of Goethe in a unique emotional way.

The action on stage is multifarious conglomeration of grotesque and comical, poetic and circus theatre methods. Performed by an international cast, with Bodecker and Neander as Faust and Mephisto, the master students of Marcel Marceau.
Stage director Tom Quaas and the actors outstandingly manage to combine an artificial way of acting with a very human and translucently fragile representation of the characters. Indeed, there is not a single spoken word necessary to make the small and big conflicts of the characters perceptible.

The idea was born when Tom Quaas, inventor and initiator, director and mental father of this dreamy construct, left the Dresden State Theatre in order to study clownery and pantomime at the famous French college »Centre National des Arts du Cirque«. Back home, he fulfilled his lifelong dream. He gathered a group of dancers and puppeteers, mimes and singers around him and confronted the audience with a rather uncommon style of theatre.


Eine Veranstaltung im Rahmen des Faust-Festivals München
In Kooperation mit der GMG (Theaterzirkus Dresden gGmbH)

Logo Faust-Festival