Die hedonistische Atheologie des Michel Onfray


| EG, Raum 0115

€ 8,–


Die MVHS unterbricht ihr Präsenz-Angebot bis auf wenige Ausnahmen bis mindestens 6. Juni 2021. Einige Veranstaltungen der MVHS können online stattfinden. Ob diese Veranstaltung darunter fällt, erfahren Sie auf der Webseite der MVHS.

Veranstalter-Homepage



Literatur & Wissen – Vortrag
Termin speichern

Vortrag von Dr. Peter Seyferth

Während die meisten Autoren der letzten Atheismus-Welle vor allem auf die negativen Aspekte der Religion(en) aufmerksam machten und so eine destruktive Kritik übten, entwirft der französische Philosoph Michel Onfray in seinen Publikationen eine pluralistische, diesseitige Ethik, mit der er Religion und Gottesglaube eine positive Alternative gegenüberstellt.

Als kleiner Junge von Salesianern misshandelt, kritisiert er die Hierarchie und Körperfeindlichkeit, die er in religiösen Institutionen erkennt. Zusätzlich aber kann er sich auf eine lange philosophische Tradition beziehen, die man im freiheitlich-lustbetonten Motto »Genießen und genießen lassen« zusammenfassen könnte.

(MVHS) M132709






Das könnte Sie auch interessieren: