Der neue Joropo aus Venezuela mit »Compasses« – Klangreise durch Europa und Lateinamerika mit Arpa, Cuatro, Maracas und Bass    Veranstalter

Der neue Joropo aus Venezuela mit »Compasses« – Klangreise durch Europa und Lateinamerika mit Arpa, Cuatro, Maracas und Bass


| Kleiner Konzertsaal

€ 20,–; erm. € 15,–


Tickets kaufen


Und bei vielen weiteren Vorverkaufsstellen.


Musik – Weltmusik
Termin speichern

»Compasses« hat seine Wurzeln in der venezolanischen Folklore, macht daraus aber eine ganz neuartige musikalische Erfahrung. Das Quartett verbindet die Schönheit des traditionellen Joropo mit der Energie und Kraft von Genres wie Jazz. Mit technischer Virtuosität holen sie alles aus ihren Instrumenten heraus. Einige der Mitglieder von »Compasses« wurden im »Sistema de Orquestas de Venezuela« ausgebildet und sind aktuell als Dozenten an diesem renommierten Institut tätig. Sie haben bedeutende Musikpreise im Bereich Folklore gewonnen, und sind bereits in Lateinamerika, Europa, Asien und Australien aufgetreten.

»Compasses« besteht aus Eduard Jiménez (Harfe), Alis Cruces (Cuatro), Nelson Echandia (Bass) und Andrés Ortiz (Maracas). Die vier Musiker aus Venezuela treten zum ersten Mal in München auf.

Zusätzlich zum Konzert hat das Publikum die Möglichkeit, verschiedene lateinamerikanische Instrumente zu testen, über deren Herkunft sowie über den Einfluss der europäischen, afrikanischen und indigenen Kultur zu erfahren und verschiedene traditionelle Rhythmen Lateinamerikas kennenzulernen.

 

 

 


Mit Unterstützung des KR. In Kooperation mit Venezuela en Baviera e. V.
(Venezuela en Ritmo, München)