Zum Hauptinhalt springen

„Daniel ’16”36. Griechische Filmwoche München

Profilaufnahme eines jungen Mannes, der an einer Hauswand lehnt und mit ernstem Blick auf den Boden schaut.
Copyright: MSB

Daniel, ein deutscher Teenager, wird zur Verbüßung einer Jugendstrafe in ein Jugendheim in Griechenland eingewiesen. Dort erlebt er in einem verlassenen Dorf in der Evros-Region nahe der Grenze zur Türkei nie dagewesene Emotionen und muss ein schwieriges Problem lösen ... Seine endgültige Entscheidung wird alle überraschen. Das Drama basiert auf realen Ereignissen und spielt vor dem Hintergrund der Flüchtlingskrise in Europa, die 2015 ihren Höhepunkt erlebte.

Daniel, ein deutscher Teenager, wird zur Verbüßung einer Jugendstrafe in ein Jugendheim in Griechenland eingewiesen. Dort erlebt er in einem verlassenen Dorf in der Evros-Region nahe der Grenze zur Türkei nie dagewesene Emotionen und muss ein schwieriges Problem lösen ... Seine endgültige Entscheidung wird alle überraschen. Das Drama basiert auf realen Ereignissen und spielt vor dem Hintergrund der Flüchtlingskrise in Europa, die 2015 ihren Höhepunkt erlebte.

GR 2020, Drama, 101 Min., OmeU, Regie: Dimitris Koutsiabasakos.

 

Mit Nikolas Kisker, Alexander Liakopoulos Buchholz, Filopateer Adel Hafiz Anas Mogras