Brauchen wir eine rechtlich verbindliche Weltordnung? Philosophie und Völkerrecht


| EG, Raum 0115

€ 7,– (auch mit MVHS-Card)

Diese Veranstaltung liegt in der Vergangenheit.


Veranstalter-Homepage



Literatur & Wissen – Podiumsdiskussion
Termin speichern

Podiumsgespräch mit Nicolai von Maltitz LL. M. (Columbia/UvA) und Dr. Hermann Schlüter

Schon der antike Philosoph Cicero fragte danach, wie eine gerechte Ordnung der Staaten aussehen könnte. Das seitdem entstandene Völkerrecht sieht sich jeher zwischen zwei Extrempositionen. Traditionell ist es auf das Recht zwischen den Staaten zur Regelung von Konflikten und Kriegen begrenzt. Andererseits lässt sich Völkerrecht aber auch als globale Rechtsordnung denken, welche das Wohl aller Weltbürger garantiert. Welche Herausforderungen stellt eine ‘globalisierte Welt‘ an das Völkerrecht? Welche Macht kann dessen Durchsetzung garantieren und gibt es eigentlich ein »Weltrecht« ohne »Weltstaat«?

(MVHS) J132790