Benimmmichnicht! Veranstalter

Benimmmichnicht!


| Black Box

€ 14,–; erm. € 10,–

Diese Veranstaltung liegt in der Vergangenheit.


Tickets kaufen


Und bei vielen weiteren Vorverkaufsstellen.


Theater & Tanz – Theater
Theater & Tanz – Tanz
Kinder & Jugend
Termin speichern

Tanztheater für Menschen ab 8 Jahren über gesellschaftliche Konventionen aus dem Blickwinkel der jungen Generation von Judith Seibert

»Die Jugend von heute …« – klingt irgendwie abgedroschen, aber scheint in der Zeit von Fridays for Future-Kritikern wieder in aller Munde zu sein, schließlich lässt sich an schulfreien Tagen genauso gut streiken und die geregelten Schulzeiten würden dann nicht in Mitleidenschaft gezogen. Oder nicht?

Geregelte Abläufe sind elementarer Bestandteil unseres gesellschaftlichen Zusammenlebens, keine Frage! Ansonsten versinken wir im Chaos – richtig? Oder herrscht mittlerweile schon ein Chaos an unzähligen, überflüssigen Konventionen, die nur deshalb erhalten werden, um der unangenehmen Arbeit zu entkommen, sie hinterfragen zu müssen?

Unser Alltag besteht aus zig Regeln und wer dagegen verstößt, wird bestraft, bedroht oder ausgegrenzt. Schlechtes Benehmen muss Konsequenzen nach sich ziehen! Doch wer entscheidet über richtiges oder falsches Benehmen? Und wer stellt überhaupt Regeln auf? Wie kann ich ganz persönlich Einfluss nehmen auf das Regelkorsett um mich herum? Oder habe ich schlicht keine Wahl und muss mich fügen?

Wortkarg aber direkt setzt sich das Tanztheater »Benimmmichnicht!« mit unseren gesellschaftlichen Konventionen auseinander. Anhand von Videointerviews mit Kindern und Jugendlichen im Alter von 4 bis 20 Jahren wollte Judith Seibert mit ihrem Team der Frage auf den Grund gehen, inwieweit unsere Alltagsregeln noch zeitgemäß und für die junge Generation von Nutzen sind. Nicht die drei Darsteller, sondern die Aussagen der Kinder und Jugendlichen scheinen die eigentlichen Schriftführer des Stückes zu sein.

Aus der Essenz der Aussagen ist eine Inszenierung voller Humor, Ernst und Emotionen entstanden, die über Grenzen der Tanzstile und den Bühnenrand hinaus zum Nachdenken und Muthaben anregen möchte.

Inszenierung: Judith Seibert
Darsteller, Tänzer/innen: Anjuska Dabanovic, Jochen Vogel, Judith Seibert
Bühne: Christian Schmid
Kostüm: Susanne Stehle
Choreografie: Judith Seibert
Video: Christian Schmid
Dramaturgie: Lea-Christin Garrelfs

Mit Unterstützung des KR (Tanztheater Judith Seibert, München)