Ausstellung: Die Afrikanische Revolution – Burkina Faso 2014 Boureima Regtoumda

Ausstellung: Die Afrikanische Revolution – Burkina Faso 2014


| Aspekte Galerie, 2. OG

Eintritt frei

Diese Veranstaltung liegt in der Vergangenheit.


Veranstalter-Homepage



Ausstellung
Termin speichern

Im Oktober 2014 ging die burkinische Jugend auf die Straße und zwang den autokratischen Präsidenten Blaise Compaoré, im 27. Jahr seines Regimes abzutreten. Auslöser der Revolte war der Versuch Compaorés, sich durch eine Verfassungsänderung weitere drei Legislaturperioden zu jeweils fünf Jahren zu sichern. Die Ausstellung zeigt Arbeiten burkinischer Fotografen, die seit 2013 die verschiedenen Phasen der Oppositionsbewegung dokumentiert haben: Vom Austritt prominenter Politiker aus der Regierungsfraktion der Assemblée Nationale, über die anwachsenden Demonstrationen bis hin zum Sturz des Präsidenten, vom Gegenputsch und schließlich der Neuwahl des Parlaments am 29. November 2015.

Auf Einladung des Kulturreferats der Landeshauptstadt München sind die burkinischen Fotografen Issa Nikiema und Harouna Marané im April und Mai Stipendiaten im Internationalen Künstlerhaus Villa Waldberta. Zur Ausstellung erscheint eine Publikation, hrsg. von der Friedrich-Ebert-Stiftung.

Unter der Schirmherrschaft des Botschafters von Burkina Faso in Deutschland S. E. Simplice Honoré Guibila.
In Zusammenarbeit mit Interkulturelle Projekte und dem KR/Internationales Künstlerhaus Villa Waldberta. Mit freundlicher Unterstützung der Friedrich-Ebert-Stiftung, des Prince Claus Fund, des Panafrikanismus-Kongress und von AfricAvenir (MVHS) E210100