Arash Sasan Band – Persian Chanson meets Jazz Houtan Shirazi

Arash Sasan Band – Persian Chanson meets Jazz


| Black Box

€ 18,– bis € 25,–; erm. € 12,–


Diese Veranstaltung wird auf den 14.11.2020 in den Carl-Orff-Saal vorverlegt.

Veranstalter-Homepage



Musik – Weltmusik
Termin speichern

Arash Sasan (git, voc)
Josef Reßle (p)
Wilbert Pepper (b)
Stefan Noelle (dr, perc)

»Arash Sasans Chansons sind Polaroids der Dämmerung, sanfte Nachgedanken zu Aporien des Alltags, und seine vier Begleiter flankieren diese Stimmungsbilder mit verhaltenen Klangergänzungen folkloregetönter Provenienz.« (Ralf Dombrowski, SZ)

Der in Teheran geborene und in München lebende Sänger, Gitarrist und Komponist Arash Sasan spiegelt in seiner Musik verschiedene Aspekte seines Lebens in verschiedenen Kulturen und Ländern. Im Iran hat er autodidaktisch zuerst Klavier, später Klassische und Flamenco-Gitarre gelernt. In Deutschland hat er seine Liebe zur Musik vertieft und dabei seinen musikalischen Horizont erweitert. Seine namhaften Begleiter harmonieren auf allen Stationen der musikalischen Reise von Arash Sasan: Eine Gratwanderung zwischen Chansons, Jazz, Funk, Flamenco und orientalischer Musik. Sei es eine neue Interpretation eines armenisch-azerbaidschanischen Volksliedes, eine persische Gedichtvertonung von Rumi oder ein Lied aus eigener Feder.

Ganz in der Tradition persischer Liedermacher liegt es Arash Sasan am Herzen, dem Publikum die Werke in ihrer Intensität nahe zu bringen und es in die Geheimnisse seiner persischen Texte einzuführen. Dazu wird er die Geschichten auch kurz auf Deutsch erzählen.

Mit Unterstützung des KR (Arash Sasan, München)






Das könnte Sie auch interessieren: